Steuerklasse Wechsel nach elternzeit?

3 Antworten

Hinsichtlich der Steuererklärung für das laufende Jahr solltest Du berücksichtigen, dass das Elterngeld selbst zwar steuerfrei ist, hinsichtlich Deines Einkommens allerdings progressionssteiernd wirkt .... sprich Dein Steuersatz wird dadurch höher.

Ansonsten .... wenn Deine Frau kein sozialversicherungspflichtiges Einkommen erzielt - und damit i.d.R. auch keine Steuerpflicht für sie entsteht ist die Steuerkombination III/V sinnvoll.

Das verstehe ich, aber da wir ja während des elterngeld es 4/4 waren und danach erst in 3/5 gehen würden, wäre das dann progressionssteuernd nicht umgangen?

0
@Zitze

Nein der Eingangssteuersatz wird mit der Steuererklärung festgesetzt.

0

Das Problem mit der Nachzahlung haben viele Paare. Das ist aber nur im ersten JAhr so. Danach verlangt das FA alle 3 Monate eine Vorauszahlung. Ihr könnt ja das was ihr zunächst an Steuern spart erst mal auf Seite tun und den nächsten Bescheid abwarten.

OK kenne mich nicht mit aus. Aber warum vorrauszahlung und wie hoch ist die

0

Ob 4/4 oder 3/5 - die Steuerlast ist gleich und abgerechnet wird in der Steuererkläung. Bei Klasse 3 sind die Abzüge vom Lohn(Vorauszahlungen) geringer und man hat mehr Netto. Nachzahlungen sind natürlich möglich, gut wäre dann, wenn man etwas Geld auf einem Tagesgeldkonto hätte,

Was möchtest Du wissen?