Steuerklasse 6

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

an das Finanzamt gehen Erklärungen. Damit wird auch bekannt, dass du keine weiteren Einnahmen hattest.

Auf die Steuererklärung würde ich dennoch nicht verzichten, denn du würdest eine Rückerstttung bekommen, weil dir zuviel abgezogen wird. Daher zwingt dich das Finanzamt nicht zu einer Steuererklärung.

Erstmal vielen dank fur die Antwort. Ich habe die zweite Beschäftigung nicht angefangen also es bleibt bei einer Hauptbeschaftigung. Mir wurde aber heute gesagt dass ich schon nach dem blossen antrag der lohnsteuerbescheinigung eine steuererklarung abgeben muss auch wenn ich nicht anfange zu arbeiten, weil ich beim finanzamt nun so regristriert bin sozusagen. Die dame beim finanzamt war nicht sonderlich hilfreich. Ich habe das uber ne freundin erfahren. Und zu der antwort von vulkanismus ich muss die lohnsteuer machen wenn ich zwei jobs habe und der zweite auf lohnsteuer 6 ist.

0
@Asya1

Auch auf die Gefahr einer Wiederholung hin: Du darfst eine Steuererklärung abgeben. Wäre dies nicht so, würde der Staat zuviel bezahlte Steuer behalten. So aber bekommst Du sie zurück.

0
@vulkanismus

Welche zuviel bezahlte Steuer?

Tendenziell bezahlt man in der Lohnsteuerklasse 6 zuwenig Steuern.

Deshalb ist die Abgabe Pflicht, § 46 (2) Nr. 2 1. HS.

(Ich weiß schon, "ist bekannt".)

1

Da du tatsächlich den Zweitjob nicht angetreten hast, bestimmt sie die Steuererklärungspflicht nach den üblichen Regeln. Da ich deine sonstige Situation nicht kenne, kann ich nicht beurteilen, ob du abgabepflichtig bist.

Hättest du den Zweitjob aber angenommen, so wärst du zur Abgabe verpflichtet, § 46 (2) Nr. 2 1. HS EStG. Hintergrund dafür ist, dass bei Lohnsteuerklasse 6 tendenziell zu wenig Lohnsteuern einbehalten werden.

Du d a r f s t eine Steuererklärung abgeben.

Was möchtest Du wissen?