Steuerfreibetrag auf vermietetes Wohneigentum

4 Antworten

Ich merke deutlich wie verwirrt Du bist und das steckt trotz Virenschutzprogramm mächtig an: Ich bin nämlich auch verwirrt und rätsele und zwar darüber, was Du eigentlich willst! Geht es um die Steuererklärung? Da gibt es die Anlage V und die braucht man nicht zu beantragen. Die lädt man -sofern man auf dieses blödsinige ELSTER-Programm verzichten will- aus dem Internet, druckt sie aus und füllt sie aus. Fertig ist der Hamster!

sofern man auf dieses blödsinige ELSTER-Programm verzichten will- ...., druckt sie aus und füllt sie aus

Mal eine Frage:

Wie schaffst du es eigentlich, deine offenbar handgeschriebenen Notizen aus dem Notizblock ins Internet zu bringen? Gibst du stündlich die Kladde deinem Enkel und der hackt dann deine gedanken ins Netz rein?

0
@EnnoBecker

Ich ritze meinen Notizen mit einem Feuersteinkeil in den Monitor. Gibt es da noch ne andere Methode?

0
@Privatier59

Aber ja doch:

Du nimmst ein Datenkabel und eine Stricknadel und schiebst die Einsen und Nullen jeweils einzeln hinein.

Ach, nimm lieber eine Häkelnadel, die hat einen Widerhaken. Falls du dich verschreibst, kannst du die letzten Einsen oder Nullen wieder rausziehen,.

0
@EnnoBecker

Das mit den Einsen und Nullen ist praktisch. Dann kann ich später den Papierkorb ausschütten und eine leckere Buchstabensuppe draus machen. Danke für den Tip oder den Tipp, wie auch immer.

0

War alles ein bisschen kurzfristig und überhastet reingestellt, da meine Frage für undeutlich und als schlechtes Deutsch beschimpft worden ist, versuche ich es nochmal ;)

Ich bin Beamter und Ledig, verdiene Netto= 2200€ auf Steuerklasse 1 Nebenjob= 450€ (2013 freigestellt von den Abgaben also 450€ frei) auf Steuerklasse 6 Ich besitze seit 2011 eine Eigentumswohnung: Marktwert 210000€ In dieser Wohnung zahle ich monatliche Rate von ca. 700€

Jetzt meine Frage: Habe gehört wenn man die Wohnung vermietet kann man Steuervorteile gelten machen. Also auf Steuerklasse 1 einen Freibetrag eintragen lassen, ich hoffe es ist jetzt verständlicher. Mfg david

War alles ein bisschen kurzfristig und überhastet reingestellt, da meine Frage für undeutlich und als schlechtes Deutsch beschimpft worden ist, versuche ich es nochmal ;)

Ich bin Beamter und Ledig, verdiene Netto= 2200€ auf Steuerklasse 1 Nebenjob= 450€ (2013 freigestellt von den Abgaben also 450€ frei) auf Steuerklasse 6 Ich besitze seit 2011 eine Eigentumswohnung: Marktwert 210000€ In dieser Wohnung zahle ich monatliche Rate von ca. 700€

Jetzt meine Frage: Habe gehört wenn man die Wohnung vermietet kann man Steuervorteile gelten machen. Also auf Steuerklasse 1 einen Freibetrag eintragen lassen, ich hoffe es ist jetzt verständlicher. Mfg david

Einen Steuerfreibetrag bei Vermietung gibt es nicht. Was Du mit "die monatliche Rate fast 700€" meinst, verstehe ich nicht.

Für die Vermietung (nicht nur an Angehörige) ist der 2. Absatz aus § 21 Einkommensteuergesetz entscheidend:

Beträgt das Entgelt für die Überlassung einer Wohnung zu Wohnzwecken weniger als 66 Prozent der ortsüblichen Marktmiete, so ist die Nutzungsüberlassung in einen entgeltlichen und einen unentgeltlichen Teil aufzuteilen. Beträgt das Entgelt bei auf Dauer angelegter Wohnungsvermietung mindestens 66 Prozent der ortsüblichen Miete, gilt die Wohnungsvermietung als entgeltlich.

Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__21.html

wie stellt man richtig den Antrag?

Einfach fristgerecht die ausgefüllte Anlage V zur Einkommensteuererklärung abgeben.

alles ist verwirrent und kompleziert

Weil das so ist und Du Dich in "alles" nur verstricken und selber austricksen kannst, rate ich ausnahmsweise mal, dass Du einen einkommensteuerkundigen Berater aufsuchst (z. B. einen Steuerberater). Der oder die könnte Dir auch nochmal die gut verständlichen Zeilen aus dem EStG erklären. Den Mietspiegel zur Bestimmung der ortsüblichen Marktmiete wirst Du sicherlich schon selber finden. Nur bedenke, wenn Du im ersten Jahr genau mit 66 % der ortsüblichen Miete als Miete für Deinen Brurder oder so anfängst, dann bist Du möglicherweise im zweiten Jahr schon mit 65 % der neuen Marktmiete bei der komplizierten Aufteilungsrechnung des Satz 1 im § 21 Abs. 2 EStG.

Ich Zahle 700 € Raten von dem Kredit, dass heißt ich kann verluste machen, wenn ich zu wenig Miete bekomme und kann mir dann einen Steuerfreibetrag in die Lohnsteuerklasse 1 eintragen lassen ???

0

Was möchtest Du wissen?