Steuererstattung bei krankengeld?...?

2 Antworten

Wiederbekommen kannst du nur etwas, wenn du vorher was bezahlt hast - entweder Lohnsteuer, was aber nicht der Fall ist, wenn du das ganze Jahr im KG- Bezug warst, oder Einkomnensteuervorauszahlungen oder Steuer auf Kapitalerträge. Darauf zielten die bisherigen Rückfragen ab - also, hast Du Steuern bezahlt?

Werbungskosten sind Kosten, die im Zusammenhang mit steuerpflichtigen Einkünften stehen - solche hattest du aber nicht.

Kosten aus der NK-Abrechnung können eigentlich nur Handwerkerleistungen sein - die würden anteilig direkt die Steuer mindern - aber nur, wenn du welche zahlst. Die Krankheitskosten wirken sich nur dann auf die Steuer aus, wenn der zumutbare Eigenanteil überschritten ist UND wenn du Steuern zahlst. Beides sind keine Werbungskosten, sondern Sonderausgaben.

Wieviel Steuer hast du denn auf deine LOHNERSATZLEISTUNGEN gezahlt?...

Ich habe die Frage gestellt in der Hoffnung eine Antwort von jemanden zu bekommen der AHNUNG davon hat,, und das auf krankengeld Steuern gezahlt werden müssen habe ich schon gelesen,,darum auch meine Frage,,, 🙂

0
@HVogel

Das was du meinst, ist der Progressionsvorbehalt. Der kommt aber nur zum tragen, wenn du unterjährig noch andere Einkünfte hattest. Davon schreibst du aber nichts. Also hattest du vom 01.01. - 31.12.2019 LOHNERSATZLEISTUNGEN. Darauf entfällt in dieser Konstellation keine EkSt. Wer aber keine Steuer zahlt, kann auch nichts absetzen. Verstehst du jetzt?

0
@GrafRotz

Ok, von diesem Progressionsvorbehat habe ich eben auch keine Ahnung ich habe im ganzen Jahr aber nur 8843 Euro bekommen,

0
@HVogel

Hier sind Leute mit Ahnung - andererseits - das auf krankengeld Steuern gezahlt werden müssen - lächerlich.

1
@HVogel

Und davon soll ein Mensch leben können...wo man als Kranker sowieso mehr als genug Ausgaben hat. Traurig.

1

Was möchtest Du wissen?