Steuererklräung; erst Teilzeit dann Vollzeit Job

1 Antwort

Übernehme die Daten deiner beiden Lohnsteuerbescheinigungen in die Anlage N. Am besten in Elster, da kannst du nämlich so viele einfügen wie möglich.

Wenn dein Teilzeitjob keine geringfügige Beschäftigung (Minijob) war, der pauschal hätte versteuert werden können, so ist der Bruttoverdienst des Teilzeitjobs selbstverständlich auch Teil deiner Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit.

Danke für die schnelle Antwort. :) Der Teilzeitjob war keine geringfügige Beschäftigung. Eine volle Erstattung der Lohnsteuer gibt es dann ja aber nicht, richtig?

1
@LaPaDo

Ohne Zahlen schwer zu sagen. Frag Elster, Elster kann rechnen.

0
Übernehme die Daten

Wieso übernimmst du die? Verstehe ich nicht.

1
@EnnoBecker

Ich vermute mal, dass er meint, ich solle die Beträge aus beiden Bescheinigungen addieren und dann jeweils in das vorgesehene Feld der Anlage N packen.

0
@LaPaDo

Ich vermute mal

Das ist das Problem heutzutage. Die Leute können nicht mehr richtig schreiben, was sie meinen. Schönes Beispiel von einem Tokio-Hotel-Konzert vor ein paar Jahren in Berlin: Zwei junge Mädels mit einem Schild:

"Nimmt uns!"

Imperativ ist nicht mehr salonfähig, wie es scheint.

Deine Vermutung ist nicht ganz richtig. Elster bietet nämlich mehrere Lohnsteuerbescheinigungen zum Ausfüllen an. Du kannst also 1:1 die Daten jeder Lohnsteuerbescheinigung übertragen, ohne selbst addieren zu müssen.

Mathematik teilt nämlich das Schicksal der deutschen Sprache.

1
@EnnoBecker

Aber Übernehme ist doch die korrekte Imperativ-Form des Verbs übernehmen.

0
@Kevin1905
Aber Übernehme ist doch die korrekte Imperativ-Form des Verbs übernehmen.

Wird es wahrscheinlich. Wenn wir Alten alle weggestorben sind.

1
@EnnoBecker

Ich werde mich auch nicht mehr an "wegen dem Dativ" gewöhnen.

Wenn schon, dann steht auf meinem Grabstein:

Er starb wegen des Herzinfarktes aufgrund etlicher Fragen und Tipps im Finanzfrageforum!

0

Wo muss ich als Freiberufler Steuern zahlen, wenn ich in Australien Vollzeit als Arbeitnehmer und in Deutschland als Freiberufler Einnahmen erziele?

Hi, im April 2015 bin ich nach Australien ausgewandert. Ich habe meinen Wohnsitz in Deutschland abgemeldet und bin nun in Australien gemeldet. Seit April arbeite ich als Arbeitnehmer (Vollzeit) in Australien. Nebenbei arbeite ich noch ca. 8 Stunden die Woche als Freiberufler im IT Bereich für eine deutsche Firma. Die Rechnungen für mein freiberufliche Tätigkeit werden in Euro ausgestellt und auf mein Deutsches Konto bezahlt. Bevor ich ausgewandert bin habe ich mir bei meinem letzten ansässigen Finanzamt eine Steuernummer als Freiberufler beantragt und erhalten, damit ich die Einnahmen versteuern kann.

Frage 1. Bin ich für 2015 beschränkt oder unbeschränkt Steuerpflichtig? Ich habe 4 Monate in Deutschland gearbeitet und gewohnt. Frage 2. Wie verhält es sich In 2016 ( ich befinde mich das ganze Jahr in Australien), bin ich dann beschränkt oder unbeschränkt? Sollte es zu einer 'Änderung der Steuerpflicht kommen, muss ich das separat beantragen? Frage 3: Wo muss ich die Steuererklärung 2015 einreichen in Deutschland? Bei dem Finanzamt wo sich der Firmensitz meines Auftraggebers befindet? Frage 4 Muss ich mein Einkommen von Australien in der deutschen Steuererklärung für 2015 angeben? Frage 4: Was ist zu beachten: das Steuerjahr in Deutschland ist vom 01.01.-31.12. und in Australien vom 01.07.-30.06. Dies ergibt Überschneidungen wie gehe ich damit um. Frage 5 Muss in 2016 überhaupt noch eine Steuererklärung in Deutschland abgeben? Ich arbeite ganz normal als Arbeitnehmer in Australien und weiterhin stundenweise Freiberuflich für Germany. Wohnsitz in Australien.

Über eine Antwort würde ich mich wirklich freuen .. bin langsam am Verzweifeln. Dank Jana

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?