Steuererklärung Werbungskosten

2 Antworten

Internetanschluss, wenn es notwendig wäre daheim och zu recherchieren. Aber selbst dann wegen der Kollision mit der privaten Lebensführung nicht abzuziehen.

Handy nur, wenn notwendig um als Aussendienstler aufträge in empfang zu nehmen. Und da sehr schwer weil dann wohl der AG eines stellen würde.

Um zu sehen was machbar ist, müßte man den Beruf kennen.

Arbeitskleidung? Entfernungspauschale? Fachliteratur? Werkzeug'?

Lehrgänge? Resiekosten?

Das mit den Kosten der privaten Lebensfuehrung nach Par. 12 (3) EStG liesse sich umgehen, wenn du quasi ein "Logbuch" ueber einen Zeitraum von 3 Monaten anfertigst. Sowohl fuer Internet als auch fuer Telefon. Sprich internet-technisch die Zeit notieren, die beruflich und privat genutzt wurden, den prozentualen Anteil berechnen, welcher dann auch fuer die Grundgebuehr benutzt werden kann. In Sachen Telefon markiere die berufsbedingten Gespraeche und die privaten, um dann den prozentualen Anteil zu ermitteln. Wie du siehst ist das alles mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Musst dir also gut ueberlegen, ob das die Muehe wert ist oder ob du nicht doch mit dem Arbeitnehmerpauschbetrag von 920 EUR besser faehrst. Bezueglich weiterer Werbungskosten, schliesse ich mich meinen Vorrednern an, dass man dazu den Beruf wissen muesste.

Was möchtest Du wissen?