Steuererklärung warum Nachzahlung??

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

einmal sind natürlich die Einkünfte aus der Selbstständigkeit zu versteuern. Dafür sind 500 EUR wenig.

Und dann schiebt das ALG I das Angestelltengehalt und das inkommen möglicherweise in eine höhere Progression.

Du mußt als Kleinunternehmen keine Umsatzsteuer bezahlen ( und natürlich darfst Du deshalb auch keine ausweisen).

Einkommensteuer ist aber auf jeden Fall fällig.

Die Einkünfte aus der Tätigkeit als Unternehmer sind ja noch nicht besteuert worden.

Und der Progressionsvorbehalt, der sich durch den Ansatz des Arbeitslosengeldes ergibt, ist ja auch noch nicht steuerwirksam gewesen.

Das Einzige, was überhaupt schon zu einer Einkommensteuervorauszahlung geführt haben kann, ist der Arbeitslohn.

Es wäre wirklich außerordentlich verwundernswert, wenn hier keine Nachzahlung entstünde.

Was möchtest Du wissen?