Steuererklärung ohne Rechnungen?

2 Antworten

Auch wenn Du jedem eine Quittung ausgestellt hättest, wäre das noch kein Bewweis, denn wie soll man das dem Quittungsblock ansehen?

Im besten Fall, wenn Du einen hättest, wo immer eine Kopie entsteht.

Aber mache Dir keine Sorgen. Schreibe einfach, was Du eingenommen hast.

Solltest Du darüber keine Aufzeichnungen gemacht haben, wäre es tatsächlich eine Unterlassungssünde.

In Zukunft in ein Buch eintragen.

Ausserdem stellt sich die Frage, wovon Du lebst, wenn Deine Einnahmen nur ca. 500,- Euro im Monat sind.

Gibt es ggf. noch andere, steuerlich relevante Vorgänge?

Ausserdem stellt sich die Frage, wovon Du lebst, wenn Deine Einnahmen nur ca. 500,- Euro im Monat sind.

Die Frage wird das Finanzamt auch stellen.

0
@EnnoBecker

Deshalb wurde auch in einer Höhe geschätzt, die ein Überleben möglich macht.

0
@wfwbinder

Das ist allerdings nicht logisch - der Grundfreibetrag macht per Definition das Überleben möglich - sonst wäredas EStG unvereinbar mit dem Grundgesetz ;-)

0
@Mikkey

Warum? Wenn 12.000 Euro Einkünfte geschätzt wurden, gehen davon noch Sonderausgaben usw. ab und wir kommen durchaus in den Bereich.

0

Du solltest alles dokumentieren, vor allem auch die Ausgaben! Das drückt das zu versteuernde Einkommen...

Lohnt sich ein Verlustvortrag für die Studienzeit, wenn man einen Minijob hatte?

Hallo, ich beschäftige mich gerade mit dem Thema Steuererklärung. Ich habe schon viele Artikel und Forenbeiträge gelesen, aber ich kann mir meine Frage nicht selbst beantworten. Ich würde gern für die Zeit meines Masterstudiums (10/2011 - 09/2013) einen Verlustvortrag beim Finanzamt einreichen, frage mich aber, ob sich das über haupt lohnt, da ich in jedem Jahr meines Masterstudiums für mehrere Monate einem Minijob (bis 400€) nachgegangen bin. Ich habe also in jedem Jahr ca. zwischen 1.000€ und 4.000€ verdient. Alle Minijobs wurden über die Lohnsteuer(karte) abgerechnet. Leider habe ich nicht alle Belege aus dem Studium aufgehoben und komme nicht mal auf 1.000€ pro Jahr. Werden diese geringen Beträge dann mit meinem Gehalt aus den Minijobs aufgewogen, sodass gar kein Verlust für mich entsteht? Ich hoffe, Ihr könnt mir hier weiterhelfen oder den ein oder anderen Tipp geben.

...zur Frage

Freiberufler - Anmeldung vergessen

Hallo, ich habe folgendes Problem: Im Jahr 2013 und 2014 war ich neben meinem Studium freiberuflich als Journalist tätig. Ich habe zwischen 3000 und 4700 € pro Jahr mit dieser Arbeit verdient, ansonsten hatte ich keine Einkünfte. Mein Studium ist jetzt beendet und ich möchte ins Berufsleben einsteigen, aber trotzdem weiterhin als freier Journalist arbeiten. Eine Steuererklärung habe ich bisher noch nie gemacht.

Meine Frage ist nun: Was soll ich jetzt tun? Kann ich irgendwie meine freiberufliche Tätigkeit "nachmelden"? Was kann mir im schlimmsten Fall drohen? Bußgeldzahlungen oder vielleicht sogar ein Strafverfahren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?