Steuererklärung Nachlassverwalter

2 Antworten

Hallo, wenn das Erbe angenommen wurde, sind auch evtl. Schulden übernommen worden. Wobei wurde die Haftung auf den Nachlass begrenzt ?

Die Erben müssen eine gesonderte Feststellung abgeben, in der u.a. die Einkünfte und die Verteilung unter den Erben anzugeben sind. Das Finanzamt korrigiert dann die einzelnen Einkommensteuerbescheide der Beteiligten. Wenn die Erbengeminschaft Verluste macht, gibts u.U. sogar Steuern zurück.

Es ist gar nicht sicher, dass die F-Erklärung gemeint ist.

0

Das ist insgesamt ein Thema für einen StB (wer muss zahlen, überschuldeter Nachlass ...).

Die Nachlassverwalterin kann aber nicht die persönlichen Pflichten der Erben gegenüber der Finanzverwaltung erfüllen.

Aus dem Kommentar:

Die Menschqualität, und damit die Einkommensteuerrechtsfähigkeit, endet mit dem Tod der natürlichen Person. Der Mensch ist tot, wenn die Hirnfunktionen vollständig und irreparabel ausgefallen sind ("Hirntod"). Mit dem Tod einer Person rücken seine Erben in seine steuerliche Rechtsstellung ein. Ab dem Todeszeitpunkt sind ihnen die Besteuerungsgrundlagen des Erblassers zuzurechnen; die vor diesem Zeitpunkt begründeten Forderungen und Verbindlichkeiten aus dem Steuerschuldverhältnis gehen auf sie nach § 45 AO über.

Der Mensch ist tot, wenn die Hirnfunktionen vollständig und irreparabel ausgefallen sind ("Hirntod")

Ich bin froh, dass das im Rahmen dieser Frage endlich mal geklärt wurde.

0

Was möchtest Du wissen?