Steuererklärung im Jahr der Auswanderung nach England?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

  1. In Anlage N-AUS kommen die englischen Einkünfte, die bis zum Wegzug entstanden sind. In den Mantelnogen kommen die englischen Einkünfte, die nach dem Wegzug entstanden sind.

  2. Wenn du keine tatsächlichen Einnahmen in Euro hattest, kannst die monatlich fortgeschriebenen Umrechnungskurse des BMF nehmen. Oder den Kurs, der am Tag der Auszahlung tatsächlich war.

Die englischen Einkünfte sind nach deutschem Steuerrecht zu ermitteln. Einfach die Beträge umrechnen reicht da also nicht.

Beispiel:

Wenn es in UK eine Entfernungspauschale von 0,5 Pfund pro Kilometer gibt, so darfst du die für die deutsche Einkommensteuererklärung nicht ansetzen, sondern nur die hier geltenden 30 Cent.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fab1888 26.05.2016, 12:27

Vielen Dank für die schnelle Antwort!!!

Zu 1. Wenn ich keine englischen Einkünfte bis zu meinem Wegzug hatte,(lediglich mein Gehalt aus De) muss ich die Anlage N-Aus nicht ausfüllen?

Zu 2. Nach meinem Wegzug habe ich in England gelebt, mein Gehalt in Gbp verdient und Steuern in Gbp gezahlt.

Wenn ich vereinfacht nur die Einnahmen aus GB (ohne Berücksichtigung von Werbungskosten u.s.w.) nehme, muss ich dann den netto oder brutto Verdienst angeben?

Bin leider kein Steuerexperte :)

Vielen Dank!!

0
EnnoWarMal 26.05.2016, 13:12
@Fab1888
  1. Richtig. Und wenn du kein Bier gebraut hast, musst du auch keine Biersteuererklärung ausfüllen. So einfach kann Steuerrecht sein.
  2. Brutto.  Und davon ab die Werbungskosten nach deutschem Muster. Der Werbungskostenpauschbetrag kann nur insoweit in Anspruch genommen werden, wie er bei den deutschen Einkünften nicht verbraucht wurde. Also bei dir wahrscheinlich gar nicht.
1

Was möchtest Du wissen?