Steuererklärung für Rentner mit oder ohne Steuersoftware

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für harmlose Rentner ohne große Nebenjobs oder Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ist die Einkommensteuererklärung sehr einfach mit der kostenlosen Software von ELSTER zu erledigen. Die geheimen Steuertips der kommerziellen Pakete helfen dann nämlich auch nicht viel weiter und wenn man Google bedienen kann, findet man auch die einschlägigen Webseiten zu Änderungen der Steuergesetze von Jahr zu Jahr.

Der damit einzige komplexere Bereich der Einkommensteuererklärung, bei dem allerdings die kommerziellen Pakete auch nicht wirklich helfen, betrifft die Erfassung der Kapitalerträge. Während die Übertragung der Jahressteuerbescheinigungen von Banken vergleichbar problemlos mit Elster oder kommerziellen Paketen möglich ist - man trägt ja nur Zahlen vom Papier in die Software ein - fehlt in beiden Varianten komplett eine sinnvolle Unterstützung der Steuerpflichtigen bei der Behandlung von

  • nachzumeldenden Thesaurierungen

  • Rückanrechnung von Doppelbesteuerungen bei Verkäufen ausländischer thesaurierender Fonds

  • Verwendung anrechenbarer Quellensteuern und

  • der Korrektur von Schätzwerten bei Fondsverkäufen zwischen Geschäftsjahresende und Publikation der steuerlichen Daten.

Das sind jedoch genau die Knackpunkte, an denen viele Anleger Geld aus Unwissenheit verschenken. Gerade als Rentner, wenn man ja beginnt, gewisse Altersvorsorgerücklagen schrittweise auch aufzulösen oder zumindest umzuschichten, wäre dies sehr relevant.

Lohnsteuerhilfevereine halte ich in diesem Punkt für überfordert. Wenn es allzu komplex wird, sollte man da wirklich auf einen Steuerberater zurückgreifen, der das Thema schnell und effizient erledigt. Es handelt sich allerdings auch nicht um ein Hexenwerk, so daß man mit einfachem Handwerkszeug diese Abrechnung der Kapitalerträge und Korrekturbeträge auch selbst erledigen kann.

Steuersoftware hat mir hier bisher nicht geholfen - eher ist sogar störend, wenn die Software anmahnt, daß man negative Kapitalerträge deklariert - das geschieht nämlich regelmäßig, wenn man schon länger gehaltene, ausländische thesaurierende Fonds verkauft hat, so daß die auszugleichende Doppelbesteuerung der Vorjahre den Betrag der positiven Kapitalerträge aus Ausschüttungen, Dividenden und Zinsen übersteigt.

Aldi 5€ und es gibt Datenübernahme vom Vorjahr. Dann braucht man nicht wieder alles neu eintippen nur Beträge ändern bzw. ergänzen.

wfwbinder 29.01.2015, 10:40

Die Datenübernahme aus dem Vorjahr habe ich auch bei Elster.de

1

Wenn nur die Rente als Einkommen zu versteuern ist, kann das leicht mit ELSTER (kostenlos von Finanzbehörden runterzuladen) erledigt werden.

www.elster.de reicht absolut aus udn ist Kostenlos.

Vorteil ist, man kann die Erklärung auch gleich absenden.

Was möchtest Du wissen?