Kann ich meine Steuererklärung fristwahrend beim falschen Finanzamt einreichen?

3 Antworten

Ergänzend nur noch betr.

" Blankoformular " einreichen.

es reicht keinesfalls für die Fristwahrung, wenn lediglich der Mantelbogen mit den persönlichen Daten abgegeben wird. Die Einkommensteuererklärung muss vollständig sein, d.h. es müssen auch die Anlagen zu den steuerpflichtigen Einkünften ausgefüllt sein. 

Ich vermute, dass es bei der Festsetzungsfrist - ähnlich wie beim Rechtsbehelfsverfahren - darauf ankommt, dass der Antrag auf Steuerfestsetzung beim örtlich zuständigen FA fristgerecht eingegangen ist. Habe momentan leider keine Kommentierung parat, aus der ich das sicher nachlesen könnte.

Was ich dir aber sagen kann, ist, dass eine Erklärung nur aus dem Mantelbogen bestehend kein wirksamer Antrag ist, welcher eine Ablaufhemmung nach § 171 Abs. 3 AO auslöst. Da gabs schon einige Urteile von Finanzgerichten, die sich damit beschäftigen mussten. Tenor war, dass allein aufgrund eines Mantelbogens eine Steuerberechnung nicht möglich ist.

Deshalb solltest du die gesamte Erklärung beim örtlich zuständigen FA fristgerecht einreichen.

vermute ..... ähnlich wie beim Rechtsbehelfsverfahren

Im Rechtsbehelfsverfahren steht es aber ausdrücklich:

§ 357 (2) S. 4: "Die ... Anbringung bei einer anderen Behörde ist unschädlich, wenn der Einspruch vor Ablauf der Einspruchsfrist einer der Behörden übermittelt wird, bei der er nach den Sätzen 1 bis 3
angebracht werden kann"

Eine gleichartige Vorschrift gibt es beim Antrag auf Steuerfestsetzung nicht.

Nach § 25 (4) EStG - Umkehrschluss ist hier eine Papierabgabe möglich, deshalb sollte es möglich sein, die Steuererklärung mit explizitem Antrag auf Veranlagung auch wirksam beim falschen Finanzamt einzuwerfen.

Im Übrigen: Top-Antwort!

Ich sehe allerdings nicht, woran hier eine elektronische Abgabe scheitert. Die geht doch dann auf jeden Fall ans richtige Finanzamt.

2
@EnnoWarMal

Das ist richtig, für das RB-Verfahren ist es gesetzlich normiert. In irgendeiner Kommentierung wird es mit Sicherheit drinstehen, würde mich einfach mal interessieren.

Was die elektronische Erklärung angeht: Dann müsste der Fragesteller das ganze authentifiziert an das FA übermitteln - und wenn er noch keine Authentifizierung hat, bringt ihm das so kurz vor Ablauf der Frist nicht viel. Man kann die Erklärung zwar auch so per Elster ("komprimiert") übermitteln, allerdings ist die Erklärung dann erst mit Abgabe des unterschriebenen Papierausdrucks wirksam eingereicht - und dann wären wir wieder beim Ausgangspunkt ;-)

2

Schon mal etwas von einem Faxgerät gehört? Also Steuererklärung ausfüllen und unterschreiben und dann per Fax an Dein Wohnsitzfinanzamt übermitteln. Anschließend sich eine Übertragungsbestätigung ausstellen lassen.

So funktioniert es auf jeden Fall.

  1. Ein Telefax ist keine Steuererklärung. Es fehlt die eigenhändige Unterschrift (§ 25 (3)) bzw. der amtlich vorgeschriebene Datensatz (§25 (4)).
  2. Die bloße Einreichung einer Steuererklärung genügt nicht, um den Fristablauf zu hemmen.
3
@EnnoWarMal

Zum Telefax: Doch, das geht, wenn die Unterschrift auf dem Mantelbogen geleistet worden ist und es dann gefaxt wird. Hat jüngst der BFH bestätigt (VI R 82/13).

1
@tt290

soweit ich aus den Urteilen schließen kann, handelt es sich ausschl. um per Elster eingereichte Erklärungen.

ein "normaler" Mantelbogen dürfte per Fax nicht zulässig sein, da das Originalformular 4-seitig ist und das Finanzamt Anspruch auf Formulare nach amtlich vorgeschriebenen Vordruck hat

1
@wurzlsepp6682

Das stimmt, es ging im Streitfall um ELSTER. Aus der Begründung geht aber unabhängig davon hervor, dass die Unterschrift per Fax (und nicht im Original) ausreichend ist

Wenn ich alle Seiten (Mantelbogen, Anlage N usw.) faxe, ändert das auch nichts an der Tatsache, dass diese auf amtlich vorgeschriebenem Vordruck geschrieben worden sind. Denn die offiziellen Onlineformulare (nicht ELSTER) werden ja auch auf mehreren DIN A4-Seiten gedruckt und wären ohne Probleme faxbar.

0
@tt290

ich hatte bereits Fälle, wo das Finanzamt Papierformulare, die NICHT geheftet waren, zurückgegen hat ...

da der Mantelbogen auf einem DIN A3 Blatt ist, KANN (und ein überkorrekter Finanzbeamter (ich kenne selber einen ..... hat bei mir gearbeitet nach seiner Pensionierung ...)) der Sachbearbeiter die Formulare zurücksenden, dann wäre die Erklärung NICHT fristgerecht eingereicht

0
@wurzlsepp6682

Aus Papierformularen die nicht zusammengeheftet sind ergibt sich nicht automatisch ein Zusammenhang. Beim ankommenden Faxgerät hingegen werden alle ankommenden seiten eines Faxes mit einer Kopfzeile versehen, aus der sich unter anderem auch die Reihenfolge der Seiten ergibt.

0

Kann mein Vater meine gefahrenen Km von der Steuer absetzen?

Hallo,

Ich bin Azubi und fahre jeden tag 40 km zur Arbeit hin+ zurück. Da ich keine Steuern zahle (bzw nur wegen Weihnachtsgeld einmal 2 euro :D) habe ich mich gefragt ob mein Vater die gefahrenen Km von seinen Steuern absetzen kann.

Das Auto ist auf ihn versichert und er gilt auch als Halter. Allerdings fährt er die selbe Strecke jeden Tag mit einem anderem Auto. Da er nun Halter von beiden Autos is müsste er die Kilometerpauschale doch auch von beiden Autos absetzen können oder nich?

Und falls nicht. Stimmt es, dass ich nach meiner Ausbildung, wenn ich als Geselle arbeite und Steuern zahle die komplette pendlerpauschale und alles was sonst noch angefallen ist in den letzten 3,5 Jahren von den Steuer nachträglich absetzen kann und sozusagen erstma einige Zeit komplett Steuerfrei arbeite? (gab doch da 2012 irgendwie sone Änderung).

mfg Julian

...zur Frage

Wo trage ich in der Einkommensteuererklärung den Veräußerungsverlust eines geschlossenen Immoblienfonds ein?

2005 wurde ein geschlossener Immobilienfonds erworben. Jedes Jahr erfolgte die Mitteilung ans Wohnsitzfinanzamt und der Steuerbescheid wurde hinsichtlich Einkünfte aus Gewerbebetrieb und Kapitalvermögen geändert. Nun wurde der Fonds mit Verlust veräußert. Wird auch der Verlust automatisch vom Finanzamt berücksichtigt? Oder erfolgt die Berücksichtigung des Verlustes über die Angabe in der Anlage SO? Das Wohnsitzfinanzamt erfährt ja durch die Mitteilung des zuständigen Finanzamts evtl. nichts über den Verlust sondern nur über die laufenden Erträge?

...zur Frage

Verlustvortrag Zweitstudium trotz Steuererklärung?

Ich habe von 2010 bis 2016 ein Zweitstudium gemacht und nur geringe/keine Einnahmen gehabt. Für 2013 bis 2015 habe ich Steuererklärungen angefertigt. Für 2016 fehlt sie noch.

Die Ausgaben für das Zweitstudium kann ich jetzt trotz Abgeben der SE in den Jahren 2013 bis 2015 noch geltend machen? Wie funktioniert das mit dem Verlustvortrag? Geht das automatisch im Sinne, dass das FA sieht, dass die Ausgaben höher waren als die EInnahmen und das gespeichert wird? Oder muss ich da etwas schriftlich beantragen?

Danke für die Hilfe

...zur Frage

was kann der hausbesitzer in der steuer abesetzen

der Hausbesitzer wohnt nicht im Haus (es wohnt die Mutter drin) und bekommt auch keine Miete - hat also keine Einnahmen nur Ausgaben. Kann er Rechnungen (zb. Reperaturen, Gebäuderversicherung, Wartung der Heizung o.ä ) mit in die Steuererklärung nehmen ? Wenn ja welche?

...zur Frage

Wie müssen Einkünfte aus studentischen Projekten in Steuererklärung angegeben werden?

Hallo liebe Experten,

ich sitze grade an der Einkommenssteuererklärung für meine Frau und mich und komme bei einer Sache trotz intensiven Googlens partout nicht weiter:

Meine Frau ist Kunststudentin und für Projekte im Rahmen des Studiums Preisgelder und Aufwandsentschädigungen erhalten. Wie müssen diese Einkünfte in der Steuererklärung angegeben? Als selbstständige Arbeit mit Einnahmen- und Überschussrechnung (sie ist als Studentin auch gar nicht beim Finanzamt als freischaffende Künstlerin angemeldet)? Oder gibt man dann einfach Aufwände/Kosten für das Studium in Höhe dieser Einkünfte nicht an? Oder macht man es ganz anders?

Ich wäre für jede Hilfe extrem dankbar!

...zur Frage

KK Beiträge 2016 in EkSt Erklärung 2017 relevant?

Hallo,

ich erstelle grade für meine Mutter (bezieht Altersrente, ü. 65J, freiwillig in der gesetzlichen KK) die EkSt -Erklärung 2017.

Auf der jährlichen KK Bescheinung über die gemeldeten Daten ans FA für das Jahr 2017 stehen geleistete Beiträge zu bestimmten Zeiträumen für 2017 und 2016 drauf (hab diese Daten mal in eine Excel Tabelle geschrieben, siehe Tabelle unten, Werte hab ich gerundet).

Sind die geleisteten Beiträge für den Zeitraum 01.12.16 - 31.12.16 in der EkSt Erklärung 2017 auch relevant oder lediglich nur die Beiträge für den Zeitraum in 2017?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?