Steuererklärung fehlerhaft abgeschickt?

1 Antwort

Eine Mini-Steuerhinterziehung gibt es nicht - man kann ja auch nicht ein bisschen schwanger sein.

Du wartest auf den Steuerbescheid und reagierst entsprechend.

2

Ok, das heißt wenn ich merke, dass beim AG-Anteil zur RV zu wenig abgezogen wurde, dann melde ich mich beim FA und falls sie es korrigiert haben, tue ich nichts? Deiner Meinung nach: wird der Fehler automatisch entdeckt?

0

Kann ich die monatlich abgezahlten Studiengebühren als Gesamtkosten bei der Steuererklärung angeben?

Es liegt folgender Fall vor: Ich habe eine erfolgreiche Ausbildung in der Tasche, zwei Jahre später habe ich mich für ein (Erst-)Studium, dass 3,5 Jahre ging, entschieden. In der Zeit leistete ich die Studiengebühren monatlich ab, 300€ / Monat. Zudem kaufte ich bis zum Ende des Studiums zahlreiche Fachbücher, wegen Seminaren und Praktika fuhr ich zu bestimmten Orten, bei dem ich die Fahrtkosten auf mich nahm. Zwei Jahre nach dem Studium, als ich erfahren habe, dass die Studienkosten und der gesamte Mehraufwand für das Studium bei der Steuererklärung angegeben werden kann, möchte ich meine Steuererklärung rückwirkend für die Jahre des Studiums machen. Im Internet habe ich nichts Konkretes gefunden. Nun zur Frage: Kann ich die gesamten Kosten von 3,5 Jahre Studium, die ich während dem Studium selber geleistet habe (monatliche Studiengebühren, Kosten für Fachbücher, Fahrtkosten), bei einer einzigen Steuererklärung angeben (quasi als Gesamtkosten in den Werbungkosten)? Oder habe ich in meinem Fall Pech gehabt und kann die Steuererklärung nur jahrweise (da ich seit zwei Jahren aus dem Studium draußen bin) für die letzten zwei Studienjahre machen? Liebe Grüße Michael Pfletscher

...zur Frage

Steuererklärung: Wechsel zwischen zwei Tätigkeiten eintragen

Hallo zusammen,

ich mache gerade meine erste Steuererklärung. Meine Freunde haben mir geraten, eine Steuererklärung bei Elster zu machen, weil es schnell und einfach geht und ich aufgrund meines Wechsels vom BA-Studenten zur Vollzeitanstellung viel geld zurück bekommen könnte. Allerdings finde ich das gar nicht so einfach. Laut Erklärung müsste ich nun 900€ nachzahlen. Das kann doch gar nicht sein. Meine Frage ist nun: Wie kann ich eingeben, dass ich 9 Monate lang Student (mit Einkommen) war und die drei Monate Vollzeitbeschäftigung seperat eintragen?

Ich denke euch schon im Voraus.

...zur Frage

Familienversicherung, bei Mutter oder Vater sinnvoller?

Ich stehe kurz vor der Entbindung unseres ersten Kindes und war bisher alleine bei einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Mein Mann, derzeit noch Student und mitten in der Diplomarbeit bis ca. Oktober, ebenfalls eigenständig versichert, jedoch bei einer anderen Krankenversicherung.

Ich werde voraussichtlich für zwei Jahre in Elternzeit gehen. Mein Mann dann ab Oktober wohl Vollzeit arbeiten.

Macht es Sinn das Kind bei mir mitzuversichern oder ist dies zu umständlich und vom Aufwand eher logisch ihn auf meinen Mann zu versichern? Oder wählt man hierbei eher den Weg, dass alle bei einer Krankenversicherung sind?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Zweiter Wohnsitz weiter von der Arbeit weg - was in der Steuererklärung angeben?

folgendes ist bei mir der Fall

meinen Hauptwohnsitz habe ich bei meinen Eltern gemeldet, dort habe ich eine kleine Wohnung, meine Arbeit ist nur unweit vom Elternhaus entfernt (8km).

Aufgrund meiner Fernbeziehung habe ich bereits vor zwei Jahren einen Zweitwohnsitz im Wohnort meiner Freundin angemeldet. Von meinem Zweitwohnsitz (Freundin) ist mein Hauptwohnsitz sowie die Arbeitsstelle ungefähr 65 KM entfernt.

In der gemeinsamen Wohnung lebe und übernachte ich am Wochenende (Freitag bis Montagfrüh),  von Mittwoch auf Donnerstag, sowie im Urlaub.

Meine Steuererklärung reiche ich immer am Hauptwohnsitz ein.

Letztes Jahr hatte ein Angehöriger (der sich mehr als gut in der Sparte auskennt) geholfen und ich weiß auch, dass wir die zwei Fahrten zu meinem entfernten Zweitwohnsitz angegeben haben.

Dieses Jahr muss ich meine Steuererklärung mit Hilfe vom "WISO Steuer:sparbuch" Programm alleine machen.

Darf ich die kosten zwei Mal wöchentlich zum Zweitwohnsitz als Entfernungspauschale geltend machen?

Es gibt viele Beispiele im Internet, aber logischerweise immer mit Hauptwohnsitz weiter weg von der Arbeit als der Zweitwohnsitz

Vielen Dank vorab

...zur Frage

Steuerklasse 3 und 6 - finanziell sinnvoll?

Liebe Experten,

ich habe vor, meine Vollzeittätigkeit mit der Steuerklasse 3 bei Arbeitgeber A ab 02/18 für drei Monate bis 05/18 zu pausieren, um in dieser Zeit bei Arbeitgeber B in Vollzeit zu arbeiten. In diesen drei Monaten soll ich allerdings im Rahmen einer Nebentätigkeitserlaubnis weiterhin Rufbereitschaftsdienste bei Arbeitgeber A mit der Steuerklasse 6 leisten. Der Verdienst der Rufbereitschaften liegt oberhalb eines Minijobs. Mein geschätztes Jahresbrutto beträgt 80.000€, ich habe zwei kleine Kinder und bin verheiratet. Meine Ehefrau ist derzeit nicht berufstätig, überlegt aber Mitte 2018 wieder einzusteigen.

Die Frage lautet nun, ob es für mich finanziell überhaupt sinnvoll ist, die Rufbereitschaften zusätzlich abzuleisten oder ob durch die Steuerklasse 6 von dem Verdienst wenig bis nichts übrig bleibt. Bekäme ich einen Großteil mit der nächsten Steuererklärung wieder?

Vielen Dank für Ihre Hilfe, Norbert

...zur Frage

Kann mich jemand zum Thema Steuerklassenwechsel, Zusammen- oder getrennte Veranlagung, Steuererklärung beraten ?

Hallo zusammen Mein Mann und ich sind am überlegen von Steuerklasse 4/4 in 3/5 zu wechseln. Wir haben folgende Situation: Mann arbeitet Vollzeit 3.300€/Monat, ich war 2 Monate arbeitslos (Arbeitslosengeld 1), März bis voraussichtlich September 450€ Job, ab Oktober beginne ich eine Umschulung (Übergangsgeld). So gesehen wäre die Steuerklasse 3/5 geschickt. Ich weiß dass das Übergangsgeld sowie das Arbeitslosengeld dem Progressionsvorbehalt unterliegt. Habe schon verschiedene Steuerrechner, Splittingtabellen und andere Foren durchsucht, sogar auf dem Finanzamt schon angerufen(der Mann am Hörer hatte nicht sonderlich viel Lust mir da zu helfen, sprach aber auch über die Möglichkeit 4/4 mit Faktor zu wählen), aber richtig weiter helfen konnte mir nichts. Ich lese darüber, dass bei den Geldern die dem Progressionsvorbehalt unterliegen, es besser wäre die getrennte Veranlagung zu wählen, beim 450€ Job die Zusammenveranlagung. Habe aber auch schon gelesen, dass der 450€ Job nicht in der Steuererklärung angegeben sein muss. Jedoch wenn ich dann Steuerklasse 5 habe, doch? Mich bringt das alles durcheinander....also: Hat jemand hier Erfahrung damit oder kann mich verständlich beraten, was am geschicktesten wäre und was dann genau zu beachten bzw. zu tun ist? Freue mich über Rat und Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?