Steuererklärung, Einkünfte aus Vermietung, erster Antrag

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist die Anlage "V" zur Einkommensteuererklärung auszufüllen.

Du kannst Dich entscheiden, ob Du mit nettobeträgen arbeiten willst. Also als Einnahmen die Nettokaltmiete udn als Ausgaben nur die Kosten, die nicht um gelegt werden können.

Oder Brutto. Alle Einnahmen, einschl. Nebenkosten udn alle Ausgaben.

Den Einnahmen sind die Ausgaben gegenüber zu stellen.

Der Kaufpreis, die Notar udn Gerichtskosten und die Grunderwerbsteuer sind die Anschaffungskosten. Die Sind zwischen dem Anteil für Grund und Boden und den Gebäudeanteil aufzuteilen. Auf den Gebäudeanteil hast Du Abschreibungen.

Wurde ein Darlehn aufgenommen? Die Zinsen sind auch abziehbare Aufwendungen.

Die materie ist für einen Laien kompliziert.

Eventuell im ersten Jahr ruhig zu einem Steuerberater, oder Lohnsteuerhilfeverein gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ziehe die Anlage V zur Einkommensteuererklärung zu Rate oder suche Dir einen Steuerberater, falls Dir die Hinweise im Beiblatt nicht ausreichen.

Ob Du die lineare Abschreibung oder die degressive wählst, das hängt von Deinen Zukunftsplänen und Deinem Einkommen ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber Einer: Nimm Dir doch einen Steuerberater, nur fürs erste Jahr, und schreib dann in Zukunft die Zahlen in die Kästchen, in die der die auch eingetragen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
habe ich mir eine kl Eigentumswhg gefault

Das ist genau, was ich immer meine. Viele Leute machen erst mal irgendwas und lassen sich erst dann (wenn überhaupt) beraten, wenn es mindestens fast zu spät ist.

vom Kaufpreis wurden EUR 10.000 für Sanierungsarbeiten einbehalten

Meiner Ansicht nach hast du damit also eine sanierte Wohnung gefault, die 10.000 entfallen damit auf die Anschaffungskosten des Gebäudes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wfwbinder
24.01.2014, 17:19

was ist eigentlich, wenn man eine Wohnung fault, bekommt der Hausverwalter dann ein Freihonorar?

hatte das "faul" überlesen.

0
Kommentar von jenstignel
25.01.2014, 12:46

hä ? meine Frage ist ja gar nicht beantwortet. nur ein dummer Kommentar wurde von dir abgegeben, ungefragt und unqualifiziert!

die stille Unterstellung, dass ich mir den Kauf nicht gut überlegt habe, ist eine Frechheit….

0

Was möchtest Du wissen?