Wie gebe ich in der Steuererklärung eine Rentennachzahlung an?

Support

Liebe/r HermannMaier,

gerne würde Dir die Community weiterhelfen und das geht am besten, wenn sie Deine Frage möglichst genau nachvollziehen kann. Bitte achte doch in Zukunft darauf, Deine Frage aussagekräftiger zu formulieren und nutze das Beschreibungsfeld, um zu erklären, worum genau es Dir geht. Du erhöhst so die Chance auf hilfreiche Antworten.

Danke und herzliche Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

1 Antwort

Du hast meine Antwort als Frage eingestellt, wovon ich noch immer nicht weiss, wann die Nachzahlung erfolgte, aber das willst Du wohl nicht preisgeben.

1. Wo wird die Rente in die Steuererklärung gebracht:  Über die Anlage "R" ab zeile 4.

2. Das Verletztengeld in die Anlage "N" Zeile 29

Hallo Herr Binder, vielen Dank für deine Hilfe. Entschuldige bitte, dass ich erst jetzt zu dir gefunden habe. Bin PC-Anfänger und mit der ersten Frage in diesem Programm. Wie schon geschrieben habe ich Verletzten-Geld bis zum 30.06.2014 Abrechnung mit der Berufsgenoba in Zeitabständen erhalten. Gemeldet in Anlage "N" Zeile 29. Versehentlich von der Rentenversicherung noch**** monatliche Rentenzahlung**** vom 01.01.-30.06.2014 erhalten. Desshalb Rückzahlung. xx Monatliche Rente vom 01.07.-31.12.2014 wurde in der Steuererklärung "R" Zeile 15 vermerkt. Erst durch die Berichtigung des Finanzamtes auf Grund der gemeldeten Zahlungen der Rentenversicherung ist mir dieses aufgefallen. Mit dem monatlichen Einbehalt der Versicherung bin ich natürlich einver- standen. Wegen des Unfalles konnte ich die Überzahlung nicht sofort erkennen. Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus! HermannMaier

0
@HermannMaier

wurde denn bis Dez. 2014 der überzahlte Betrag komplett beglichen ?

Anderenfalls hätte ich es evtl. so erklärt:

....das was nach Abzug seitens der Rentenkasse noch an Brutto-Jahresrente übrig bleibt hätte ich in die Anlage R eingetragen. Das Schreiben welches du von der Rentenkasse dazu erhalten hast, (wegen der Plausibilität) der Steuererklärung beigelegt.

( ??? )

Falls weiterhin unklar, unter re. oben Fragen " Noch eine Antwort bitte " nachhaken. Dann sieht es auch wfwbinder  !      ;-)) 

0
@HermannMaier

@HermannMaier

Mir ist ehrlich unklar, was noch unklar sein soll.

in 2014 wurde die gesamte gezahlte Rente (wir wissen nun, das es versehentlich zuviel gab) versteuert.

Zusätzlich wurde es höher besteuert, weil das Verletztengeld dem Progressiosnvorbehalt unterlag. Kann man nun auch nicht mehr ändern.

Wenn nun bei den Rentenzahlungen die Überzahlung suksezzive einbehalten wird ist natürlich nur der geringere Betrag in die Steuererklärung einzusetzen

0

Wie behandelt man einen Lottogewinn bei der Steuererklärung?

Ein Lottogewinn ist im ersten Jahr steuerfrei, oder? Sind auch die Erträge, die der Gewinn im ersten Jahr liefert steuerfrei, wenn man das Geld angelegt hat? Muss man das bei der Steuererklärung irgendwie erklären?

...zur Frage

Verlustvortrag Zweitstudium trotz Steuererklärung?

Ich habe von 2010 bis 2016 ein Zweitstudium gemacht und nur geringe/keine Einnahmen gehabt. Für 2013 bis 2015 habe ich Steuererklärungen angefertigt. Für 2016 fehlt sie noch.

Die Ausgaben für das Zweitstudium kann ich jetzt trotz Abgeben der SE in den Jahren 2013 bis 2015 noch geltend machen? Wie funktioniert das mit dem Verlustvortrag? Geht das automatisch im Sinne, dass das FA sieht, dass die Ausgaben höher waren als die EInnahmen und das gespeichert wird? Oder muss ich da etwas schriftlich beantragen?

Danke für die Hilfe

...zur Frage

FA hat weitere Dokumente angefordert die ich nicht habe, muss ich antworten?

Hallo zusammen,

habe vom FA einen Brief zur Prüfung meiner Steuererklärung bekommen und soll weitere Unterlagen einreichen (die ich nicht habe, das Ansetzen der Kosten klappt somit nicht).

Sie haben mir eine Frist von 1 Monat gesetzt. Muss ich antworten, dass ich die Unterlagen nicht habe, oder kann ich einfach warten und sie schicken mir dann danach die offiziellen Steuerbescheide?

Gruß

...zur Frage

Verpflichtung zur Datenfernübermittlung von Steuererklärungen?

Hallo,

ein Freund von mir möchte, dass ich für ihn eine Einkommensteuer- und Gewerbesteuererklärung für das Jahr 2017 abgebe. Jetzt habe ich gelesen, dass das nur noch per Datenfernübermittlung möglich ist. Seit wann muss man die Erklärungenper Datenfernübermittlung abgeben? Was sind die Härtefälle, die eine Steuererklärung per Papier wie früher zulassen?

...zur Frage

Nicht eingeforderte Nutzungsentschädigung bei gemeinsamen Erbe steuerlich ansetzbar?

Hallo zusamen,

ich und meine Schwester haben zusammen die Wohnung meiner Mutter geerbt, diese wird seit einem Jahr allein von ihr bewohnt. Ich werde ab diesem Monat eine Nutzungsentschädigung von ihr bekommen. Jedoch stellt sich mir die Frage, ob ich die nicht eingeforderte Nutzungsentschädigung in irgendeiner Art steuerlich geltend machen kann. Ich denke vor längerer Zei etwas zu dem Thema gelesen zu haben, dass bei kostenlosem Wohnrecht eines Familienangehörigen dies in irgendeiner Weiße abgesetzt werden kann. Leider finde ich hier zu nichts mehr.

Grüße und Danke im Voraus

bk0013

...zur Frage

Lassen sich Sanierungskosten einer Immobilie nach einer vorherigen privaten Nutzung steuerlich ansetzen, sobald die Immobilie vermietet wird?

Hallo zusammen,

wir haben Anfang 2017 ein 1-/2-Familienhaus für gut 250 TEUR gekauft, das wir im Jahr 2017 mit weiteren 150 TEUR kernsaniert haben und Ende 2017 eingezogen sind. Kleinere Arbeiten gab es auch noch in 2018.

Eigentlich hatten wir vor, länger hier zu wohnen. Leider ergibt sich bei mir nun eine ungeplante und sehr überraschende berufliche Änderung, so dass ich überlege, das Haus

(a) zu verkaufen oder

(b) zu vermieten.

Zu (a) dürfte, da wir zwischen Erwerb und Verkauf das Objekt nur privat genutzt haben, eigentlich keine Spekulationssteuer anfallen. Oder gibt es hier andere Stimmen?

Zu (b) stellt sich mir die Frage, ob ich die Kosten der Sanierung i.H.v. 150 TEUR irgendwie steuerlich geltend machen kann? Ich habe viel Geld investiert und die Steuererklärung 2017 ist noch nicht abgegeben. Allerdings war die Entwicklung, dass man das Haus vermieten möchte, mit der beruflichen Veränderung erst 2018 erkennbar...

Was nun?

Besteht die Möglichkeit, dass das Finanzamt die Kosten entsprechend als Sanierungskosten eines vermieteten Objekts NACH dem Auszug und mit dem Beginn der Vermietung anerkennt? Wenn ja: Unter welchen Prämissen und mit welcher Höhe?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?