Steuererklärung: Auslandsjob während unbezahltem Urlaub

1 Antwort

Hier geht es tatsächlich um Tage.

Die Einkünfte sind in Deutschland zu besteuern, wenn Du Dich 183 oder Kürzer in Irland aufgehalten hast.

Wärst Du länger als 183 Tage in Irland gewesen, wären die Einkünfte dort zu besteuern und würden hier nur zum Progressionsvorbehalt herangezogen.

Vorschriften Artikel 14 des DBA DEutschland Irland und § 32 b, Abs. 1 Nr. 2 EStG

Wie ist es denn in Irland behandelt worden? Gab es dort Steuerabzüge?

1

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!

In der Tat habe ich in Irland Steuern gezahlt. Dies ist anhand des Formulars P45 behördlich belegt. Insgesamt war ich 166 Tage in Irland. Bedeutet dies, ich kann diesen Auslandseinsatz unter der Rubrik "Lohnsteuerbescheinigung" in meiner Steuererklärung angeben? Dies wäre ja dann sehr einfach?!

Zuletzt stellt sich mir aber noch eine Frage: Während meiner Zeit in Irland hatte ich eine Wohnung in Deutschland (Erstwohnsitz) und eine Wohnung in Irland(Zweitwohnsitz). Da ich nicht Entsendet wurde oder im Auftrag eines einzelnen Arbeitgebers im Ausland gearbeitet habe, frage ich mich, ob man hier von der doppelten Haushaltsführung sprechen kann? Und wo kann ich die Flugkosten nach Deutschland/Irland geltend machen?

Vorab vielen Dank für die Unterstützung! Sabine

0
67
@SAPI84

Ja, da alle Einkünfte in "D" zu versteuern sind, gelten auch alle Vorschriften die in "D" relevant sind. So natürlich auch die über die doppelte Haushaltsführung. Somit auch Familienheimflüge.

Es ist jetzt noch die Frage, ob Du die irische Steuer zurück bekommen kannst.

Ich bin der Ansicht nach dem DBA mit Irland, müßte das Geld zurück zu holen sein.

0

Was muss ich in der Steuererklärung für meine Zeit der Entsendung angeben

Hallo,

ich war für ca. 4 Monate in Deutschland bei meinem Arbeitgeber angestellt und wurde im Anschluss von meinem Arbeitgeber zu unseren amerikanischen Niederlassung für das komplette restliche Jahr versendet. Dazu musste ich ein Überlassungs- / Entsendungsvertrag unterschreiben. Die erste vier Monate habe ich natürlich meine Steuern und Abgaben in Deutschland geleistet. Für das restliche Jahr sind meine Steuern in den USA abgeführt worden. Insgesamt habe ich ca. 220 Tage gewohnt bzw. gearbeitet.

Meine Frage: Wie bzw. was muss ich in der deutschen Steuererklärung für meine Zeit der Entsendung angeben?

Vielen Dank

...zur Frage

Steuererklärung: Doppelbeschäftigung Steuerklasse 6 wie zurückbekommen?

Hallo,

 

ich war ein Monat lang doppelbeschäftigt. Hatte im Februar 2 Arbeitgeber, aber leider fing der neue Vertrag an während ich beim alten Arbeitgeber noch Urlaub hatte.

Daher hatte ich beim zweiten Arbeitgeber Steuerklasse 6 und viel Abgaben. Wie kann ich das nun in der Steuererklärung angeben? Mache die vereinfachte Steuererklärung auf 2 Seiten. Kann ich das einfach als Notiz am Schluß hinschreiben dass ich doppel beschäftigt war oder wissen die das automatisch?

...zur Frage

Malerarbeiten und Transportkosten bei Umzug

Hallo, könnte mir jemand helfen? Wir sind nach Deutschland gezogen und der Arbeitgeber hat die Transportkosten und Malerarbeiten, die mit dem Umzug wegen Arbeitgeberwechsel zusammenhingen dann nachträglich gezahlt. In der Entgeltabrechnung heisst es "Sonderzahlung einmalig" und dort steht genau der Betrag, den wir gezahlt haben. Wie soll ich es in der Steuererklärung darstellen? Soll ich die Malerarbeiten zu den haushaltsnahen Diensleistungen reinschreiben? Oder soll ich es zu den Werbungskosten - Umzugskosten schreiben?

Vielen Dank

...zur Frage

Besteht eine Pflicht zur Steuererklärung bei unterjährigem Zuzug aus dem Ausland?

Ich bin per 1. September aus der Schweiz nach Deutschland gezogen (Wechsel innerhalb eines Konzerns). Während ich in der Schweiz angestellt war, habe ich auch dort gelebt, mit dem Stellenwechsel habe ich auch das Land gewechselt (keine gleichzeitigen Einkommen von 2 Arbeitgebern) Für die Ermittlung des deutschen Steuersatzes hat mein Arbeitgeber das Gehalt für 4 Monate auf 12 Monate hochgerechnet. Ich bin in Steuerklasse I eingeteilt.

In der Schweiz unterlag ich der nachträglichen Veranlagung und habe die Steuererklärung für den Zeitraum bis zum Wegzug abgegeben, aber noch keinen Bescheid erhalten.

...zur Frage

Freiwillig gesetzlich versichert, voller Krankenkassenbeitrag trotz zeitweise Gehalt unterhalb Bemessungsgrenze - wie hoch sollte Beitrag sein?

Hallo, ich habe eine Frage zu meinem Beitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung. Ich bin freiwillig gesetzlich versichert. In den letzten 2 Monaten habe ich stundenweise unbezahlten Urlaub genommen, also im Durchschnitt 4 Stunden pro Tag. Mein Gehalt hat sich in diesen Monaten also in etwa halbiert. Dadurch habe ich in diesen Monaten weniger als die Beitragsbemessungsgrenze verdient. Mein Arbeitgeber hat mir jedoch den vollen Höchstbetrag für die Krankenversicherung abgezogen. Müsste sich mein Krankenversicherungsbeitrag dann nicht für diese zwei Monate verringern?

...zur Frage

Einkommenssteuer; Was darf in Zeile 20 stehen??? Auch km-Geld?

Hallo,

ich arbeite als Angestellter im Außendienst und nutze hierfür meinen privaten PKW. Mein Arbeitgeber zahlt mir 30 Cent je gefahrenen km und meine Aufwendungen für Hotelübernachtungen. Einen Verpflegungszuschuss zahlt er nicht.

Nun habe ich bei meiner Steuererklärung bemerkt, dass mein Arbeitgeber in die Zeile 20 der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung, die ausgezahlten Beträge für mein Kfz und die Hotelkosten einträgt.

Meine Frage. Darf der Arbeitgeber in diese Zeile 20, welche da heißt: "Steuerfreie Verpflegungszuschüsse bei Auswärtstätigkeit", diese Zahlungen angeben? Zahlt er nicht meine Auslagen, und diese sind steuerlich gar nicht relevant? Wie gesagt, er zahlt keinen Verpflegungszuschuss.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?