Steuererklärung Anlage Unterhalt, wo werden Einkünfte aus selbstständiger Arbeit eingetragen?

1 Antwort

Der Höchstbetrag, bis zu dem Unterhaltsleistungen als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden können, beträgt seit dem Jahr 2010 maximal 8. 004 Euro. Der Betrag von 8.004 Euro erhöht sich damit auch für das Jahr 2011 noch um die Beiträge, die der Unterhaltsverpflichtete für die Kranken- und Pflegeversicherung der unterhaltsberechtigten bedürftigen Person gezahlt hat. Der Höchstbetrag ist um den Betrag zu kürzen, um den die eigenen Einkünfte und Bezüge der unterstützten Person 624 Euro übersteigen (§ 33a EStG). Erläuternde Anlage genügt - Steuerbescheid des Sohnes in Kopie mitsenden.

Richtig, aber die Frage lautete ja

Wo muss... eintragen? Evtl. bei 49 übrige Einkünfte und dann nur den Gewinn?

Also na klar nur den Gewinn, aber die 49 sagt mir gar nichts. Ich bin auch zu faul, mir ein Formular zu laden.

1
@EnnoBecker

Vielen Dank, vulkanismus und EnnoBecker, Ihre beiden Kommentare haben in ihrer Kombination meine Frage beantwortet :-)

0

Einkommen/Steuer in Deutschland und Österreich

Fall 2012: Eine duale Studentin studiert u. arbeitet 9 Monate in Deutschland. Sie hat Einkünfte durch ihren Arbeitgeber, mit Steuerabzügen in Deutschland. Gleichzeitig hat sie durch Studium und Praktika usw. hohe Werbungskosten.

Die restlichen 3 Monate wohnt und arbeitet sie in Österreich (kaum Werbungskosten), macht dort auch für diese 3 Monate eine Steuererklärung und bekommt einen österreichischen Steuerbescheid. Sie bleibt auch 2013 weiterhin in Ö.

Was muss sie in ihre deutsche EinkommensteuerErklärung 2012 schreiben? Die deutschen Einkünfte sicher wie üblich in Anlage N. Aber in welche Anlage und wohin dort die österreichischen Einkünfte?

Und was wird dort eingetragen? Das ö. Brutto, oder die in ö. zu versteuernden Einkünfte, oder ...?

...zur Frage

Muss man nicht versteuertes Einkommen über 400 € in der Einkommensteuererklärung angeben?

Hallo,

Im Januar und Februar 2012 hatte ich einen Werkstudentenjob, bei dem ich weit mehr als 400 Euro verdiente, aber keine Steuern zahlen musste. Es wurde lediglich die Rentenversicherung abgezogen.

Seit März 2012 bin ich keine Studentin mehr und als freiberuflich Selbständige tätig.

Nun zu meiner Frage:

Muss mein Einkommen aus dem Wekstudentenjob, auf den ja damals keine Steuern angefallen sind, in der Einkommensteuererklärung erwähnen?

Wenn ja, fallen dafür dann Steuern an?

Meine Einkünfte aus der selbständigen Arbeit ab März liegen unter dem Grundfreibetrag, sodass ich keine Einkommensteuer für 2012 zahlen müsste, aber wenn ich die Einkünfte aus dem Studentenjob hinzuaddiere, wird der Grundfreibetrag überschritten.

...zur Frage

Behandlung von jährlichen Nebeneinkünften bis 400€ in der Steuererklärung?

Ich mache die Steuererklärung für mich und meinen Partner (Zusammenveranlagung: Ich = Angestellter - Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit mein Partner = Angestellter - Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit und zusätzlich Freiberufler mit angemeldetem Gewerbe - hierzu Einnahme/Überschuss-Rechnung und Anwendung der Kleinunternehmerregelung). Jetzt mache ich im Jahr hier und da ein paar Kleinigkeiten (gestalte Formulare, Anzeigen, ...), nichts Großes, bekomme dafür im viertel Jahr 100€ - also 400€ im Jahr. Muss ich diese 400€ in meiner Steuererklärung ausweisen oder eine Anlage ausfüllen? Und wo trage ich die 400€ bei meinem Partner in der Gewinn/Überschuss Rechnung ein, evtl bei Betriebsausgaben/Personalkosten? Besteht hier evtl. ein Problem, weil wir verpartnert sind? Schon mal vorab Danke und Gruss

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?