Steuererklärung Anlage S: Ausgaben höher als Freibetrag

2 Antworten

Was für ein Freibetrag von 2.100,- Euro? Meinst Du die Übungsleiterpauschlae? die ist inzwischen bei 2.400,- gibt aber nicht für freiberufliche Tätigkeiten, sondern eben wie der Name sagt, für Übungsleiter und vergleichbare Tätigkeiten.

Ist aber relativ egal für Dich, weil Deine 400,- Euro in Zeile 4 gehören und fertig, denn die Freigrenze von 410,- wird unterschritten und so gibt es darauf keine Steuer.

1

Danke für Deine Antwort. Mit Freibetrag meine ich den "Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 26 EStG", siehe zb:

http://www.lohn-info.de/arbeitslohn_nebenberuflich_freibetrag.html

Bei meiner selbst. Tätigkeit handelt es sich um eine künstlerische, darum die Verwirrung.

Reicht trotzdem der Eintrag in Zeile 4 und gut ist?

Danke!

0
67
@malarama
  1. Ja der Eintrag in Zeile 4 reicht.

  2. Das Du den FReibetrag wegen der künstlerischen Tätigkeit haben wolltest, ging aus dem Sachverhalt nicht vor. das ist selten und freiberuflich ist ein sehr weiter Begriff.

0
1
@wfwbinder

ja, da hast du recht. danke für deine hilfe. post closed.

0

Die Freibeträge braucht man nie einzutragen, die sind im Programm des FA hinterlegt.

als Kleinunternehmer Fahrtkosten als km absetzbar?

Ich habe 2015 nun 1 Jahr der Selbständigkeit als Kleinunternehmer bewältigt und muss nun dem Finanzamt Rede und Antwort über Einnahmen und Überschuss mitteilen: Da ich so gut wie nichts als Ausgaben - außer Fahrtkosten und Telefonkosten - hatte hier meine Anfrage, ob ich diese geltend machen. Somit könnten das dann mehr als die Pauschale mit 1000 euro werden. Danke für eine Empfehlung, wie ich verfahren könnte!

...zur Frage

Gewerbe angemeldet, aber keinen Gewinn erzielt - wo wird das in der Einkommensteuererklärung eingetragen?

Ich bin Freiberufler und hatte von Oktober bis Dezember 2016 ein Gewerbe (parallel zu meiner freiberuflichen Tätigkeit) angemeldet (Onlineshop), das ich eben, aus Zeitmangel, im Dezember leider gleich wieder abmelden musste. Ich habe 0,00 € dabei verdient, hatte lediglich die An- und Abmeldegebühren als Ausgaben über 45 Euro. Jetzt ist meine Frage: Trage ich den Gewinn von 0,00 € in der Anlage G der Einkommensteueranmeldung ein und die Ausgaben von 45 € in der Anlage EÜR oder muss ich für beide Tätigkeiten jeweils eine Anlage EÜR abgeben - wenn das überhaupt möglich ist? Denn in der Anlage G selber gibt es ja keine Zeile für Ausgaben, wenn ich das richtig sehe? Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!

...zur Frage

Verlust in Anlage G angeben?

Hallo Zusammen,

ich sitze gerade vor meiner Steuerkläung (Anlage G)

Ich habe meine Firma im Mai. in Betrieb genommen und somit einen Verlust zu verzeichnen.

Und suche nun die Zeile, wo ich den Verlust eintragen muss.

Ich habe Rechnungen in Höhe von 5355 € geschrieben da drin sind 855 € Steuern. Bezahlt habe ich an andere Summe xxx und da drin waren Vorsteuerbeträge von anderen Unternehmen in höhe von 5469,70

Was trage ich nun wo ein?

Bei Gewinn Minuns 29645

Oder 5469,70

- 855,00

4614,70 Eintragen als Verlust

Oder Betriebseinnahmen mit oder ohne steuer? Ausgaben mit oder ohne Steuer?

Belege ?

Danke !!!

...zur Frage

Verlust aus Nebengewerbe in Anlage G angeben?

Sitze gerade mit Elster an meiner Steuer für 2009. Ab 01.05. habe ich ein Nebengewerbe angemeldet, welches mit Minus abschließt. Monatliche Aufstellungen mit Einnahmen ./. Ausgaben und eine Gesamtübersicht habe ich. Jetzt muss ich aber doch Anlage G noch ausfüllen oder? Obwohl da drüber was steht "über 17.500" was ich noch lange nicht habe? Kann ich dann in Zeile 2 einfach ein Minus vor meinen Betrag tippen?

...zur Frage

Arbeitslosengeld und Gewerbe?

Ich bin freiberuflich und freiwillig Alg versichert. Zwischen den Aufrägen möchte ich gern paar Monate Alg beziehen und mich um ein neues Amazonverkaufsbusiness kümmern. Ich werde damit voraussichtlich erst mal kein Gewinn erzielen, aber den Ausgaben werden schon Einnahmen gegenüberstehen, die werden aber reinvestiert. Ist es ein Problem bei Alg-Bezug?

...zur Frage

Kleingewerbe Freibetrag 17.500€?

Hallo zusammen,

ich hab eine frage um nochmal sicher zu gehen.

Der Freibetrag bei einem Kleingewerbe beträgt im ersten Jahr 17.500 und im zweiten Jahr 50.000€. Ich tätige im ersten bestehenden Firmen Jahr eine Investition die benötigt wird um den Umsatz zu generieren.

Nun kommen dazu einige laufenden Kosten. Ziehen sich am Ende des Jahres alle Kosten und Ausgaben ab von dem Freibetrag. Das ich praktisch nicht über 17.500€Gewinn komme oder wird das ganze unabhängig der Kosten gesehen das ich nicht mehr als 17.500€ umsetzten darf?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?