Steuererklärung als Werkstudent?


18.04.2020, 01:49

2019 hatte ich übrigens keinen Minijob mehr

2 Antworten

Im Zuge dessen stellten sich mir zwei Fragen.

Nur so wenige, das ist gut.

Nun frage ich mich, ob ich wohl verpflichtet war, für 2018 eine Steuererklärung zu machen oder ob der Minijob nicht als eienr von mehreren Arbeitgebern gilt( ich habe gelesen Pflicht besteht bei mehr als einem Arbeigebern)

Nein. Der Minijob hat mit der Einkommensteuererklärung ncihts zu tun. das ist mit den 2 % abgehandelt. Du kannst aber mal die Zahlen von Deiner Lohnsteuerbescheinigung bei www.elster.de eingeben und prüfen, was passiert. Wenn eine Erstattung zu erwarten ist, solltest Du abgeben.

2019 war ich nur 7 Monate Werkstudent, danach „normal“ angestellt. Die abgezogene Lohnsteuer für die ersten 7 Monate erscheint mir ziemlich wenig, weshalb ich jetzt Angst vor einer Nachzahlung habe.

Die Angst ist unbegründet. In den folgenden 5 Monaten wurde (wie die Lohnsteuer ja monatlich berechnet wird), relativ zum Jahreseinkommen mehr abgezogen. Es sollte sich auf jeden Fall eine Erstattung ergeben.

Einfaches Beispiel:

7 Monate 1.000,- verdient, kein Lohnsteuerabzug.

5 Monate 2.500,- verdient, ca. 315,- LSt/Soli.

Jahreseinkommen 19.500,- Lohnsteuer nach Jahrestabelle: 1.234,-. Dagegen gezahlt 1.575,- Euro also Erstattung 340,- Euro.

Das liegt daran, dass nun das Einkommen in Summe gleichmäßig über das Jahr verteilt ist.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

2018: nein

2019: einfach mal in ein Steuerprogramm eingeben, dann bist du schlauer

Was möchtest Du wissen?