Steuererklärung als Student/Werkstudent/Selbstständiger?

1 Antwort

SOOO...wer sich das durchgelesen hat, weis alles war er denke ich wissen muss und kann mir dann vielleicht wirklich helfen bei meiner Frage/Problem, die wäre:

Nein.

Hatte im September 2017 einen Auftrag als Freelancer erledigt und dann eine Rechnung für den Kunden erstellt. Ebenso eine Rechnung im Dezember 2017, sowie eine im März 2018.

Wie schön für Dich. Aber bei der Besteuerung gilt das "Zufluss-Abfluss-Prinzip" § 11 EStG. Also wann ging das Geld ein.

 Habe jetzt auch etwas über eine Gewinn-Verlust Rechnung gelesen, von der ich a) nicht weis ob ich sie machen muss,

ein, eine Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung. Also von den Einnahmen die Betriebsausgaben abziehen.

da ich nicht wirklich weis was mit Verlust gemeint ist, 

Das ist leicht. Wenn man mehr Ausgaben hat als Einnahmen, dann macht man Verlust. Gegenteil von Gewinn.

b) wüsste ich auch nicht wie ich sie erstellen kann.

Als Student solltest Du schon mal etwas von Ecxel gehört haben. Einnahmen auflisten, Ausgaben auflisten. Differenz ist Gewinn, oder Verlust.

aber es gibt auch die Anlage EÜR zur Einkommensteuererklärung. Einfach ausfüllen.

Falls jemand in der Lage wäre mir zu helfen wäre das überaus praktisch, da ich mich momentan in einer Notsituation befinde und mich über jede Hilfe freuen würde.

Vielleicht waren diese Zeilen ja hilfreich.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Danke für die schnelle Antwort und das tatsächliche Befassen mit meiner Problematik, auch wenn die Antwort leicht harsch wirkt "Wie schön für Dich.".
Hilfreich war es dennoch.

Das Geld ging jeweils immer im selben Monat ein, in dem die Rechnungen erstellt wurden.

Ah okay, durch den Begriff Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung verstehe ich natürlich auch leichter was mit Verlust gemeint ist.

Danke nochmals für die kompetente Hilfe.

0
@CleXx

Als Ergänzung: Ich glaube nicht, dass du gar keine Kosten hattest für die Erledigung der Aufträge. Denk darüber mal genau nach. Computer, Drucker, Papier, Porto, Telefonkosten., .. Es gibt so viel, was angefallen sein könnte.

2
@Luscinia

@Luscinia Ja danke dir, hab mich gestern auch nochmal schlauer gemacht und verstanden, dass ich das dort ebenso alles eintragen kann. Was ich mit keine Kosten für die Aufträge meinte waren tatsächlich speziell nur für die Aufträge verwendete Kosten. Aber wie gesagt, danke hast recht =)

1

Was möchtest Du wissen?