Steuererklärung 2014 - KfW Kredit Tilgungszuschuss u BAFA Zuwendung wie behandeln?

1 Antwort

Meine Empfehlung wäre, dass Du zunächst mal erklärst, wie diese Immobilie steuerlich für Dich relevant ist und welche Arbeiten genau durchgeführt wurden. Möglicherweise sind die Maßnahmen auch als anschaffungsnah zu bewerten:-(

Bei meiner förderungswürdigen Investition im Jahr 2014 habe ich mir alle Zuschüsse in die Tasche gesteckt. Mein Nachbar hat sie bei seinem vermieteten Mehrfamilienhaus von den Herstellkosten, also von der AfA-Bemessungsgrundlage, abgezogen. 

Was bei Dir zutreffend wäre, kannst Du - entsprechend Deiner Fallsituation - hier nachlesen:

http://www.steuerlinks.de/richtlinie/estr-2005/r21.5.html


Wir haben einen Teil des Hauses vermietet, daher die steuerliche Absetzbarkeit für diesen Bereich.

Am Haus wurde alles erneuert, außer die Außenwände. Dafür wurde der KfW Kredit genutzt. Die BAFA Zuwendung erhielten wir für die Installation der Warmwassersolaranlage.

1
@Timanta

Dann liegen anschaffungsnahe Herstellkosten vor, die Du um die Zuschüsse senkst. Darauf berechnest Du die 2 %ige AfA für Zeile 33 in Anlage V und teilst diesen Betrag nach Wohnfläche auf in selbstgenutzt und vermietet.

2

Lohnsteuerjahresausgleich im Minijob - wie?

Hallo,

ich habe letztes Jahr einen Minijob angefangen. Aufgrund eines internen Fehlers meines Arbeitgebers (Mitarbeiter > 10), habe ich im ersten Monat viel zu wenig, aber im zweiten zu viel verdient (Geld wurde im späteren Monat verrechnet). Anschließend wurde ich auf die Steuerklasse 6 gestuft. Nun will ich meine Steuererklärung selber machen. Ich bin aktuell (hoffentlich richtig) in Anlage N und habe in den Zeilen 6-11 die Verdienste eingetragen, die auf meiner Abrechnung auf dem letzten Blatt (Abrechnung Dezember, Jahreswerte) stehen. Zu Beginn war ich noch nicht wirklich auf eine Steuerklasse ausgewiesen, aber rückwirkend wurden alle Verdienste mit der Steuerklasse 6 berechnet und die Differenz von meinem Lohn aus Dezember abgezogen. Meine Frage ist jetzt: Wie teile ich dem Finanzamt mit, dass ich zwar mehr als die 450€ im Monat verdient, aber netto und im Gesamtschnitt nicht über die 450€ kam - oder sieht das Finanzamt das? Die Info, dass ich das Geld vom FA zurückbekäme, kam von meinem Arbeitgeber. Ich solle einen Lohnsteuerjahresausgleich machen.

Vielen Dank für hilfreiche Antworten, ich hoffe ich habe das soweit richtig verstanden. :-)

...zur Frage

Muss ich geringe einmalige Nebeneinkünfte vor oder nach dem Härteausgleich angeben?

Ich bin Angestellter und habe 2014 durch einen einmaligen Auftrag nebenbei 500 EUR verdient. (hat nichts mit meiner eigentlichen Arbeit als Angestellter zu tun) Dabei sind mir keine damit verbundenen Ausgaben entstanden. Anscheinend muss ich aufgrund des Härteausgleichs nach § 46 Abs. 5 EStG i.V. mit § 70 EStDV nun von den 500 EUR nur 180 EUR versteuern.

1) Soll ich nun 180 EUR (ich selber berechne den neuen Betrag nach der Härteausgleichsregelung) oder 500 EUR (das Finanzamt wendet den Härteausgleich an) in die Lohnsteuererklärung eintragen?

2) Wo genau wird das in der Lohnsteuererklärung eingetragen? Unter Anlage SO unter Leistungen (Zeile 7-9)?

...zur Frage

Steuererklräung bei Abfindung / NAchzahlung?

So ich schreibe mal eben alle Daten zusammen:

Gekündigt Ende 2013 / Vergleich vor Gericht im Januar 2014: 10.500 EUR Abfindung

Das Arbeitsverhältnis wurde zum 1.2.2014 beendet. Ich hatte direkt einen neuen Jo und war somit keinen Tag arbeitslos. Die Abfindung habe ich im Februar erhalten. Es ergeben sich olgende Zahlen

1.1.14 - 31.1.14 = 2.700 EUR Brutto (alter AG / Steuerklasse 1)

Abfindung in 2/14 = 10.500 Brutto (Steuerklasse 6 mit 1.470 EUR Lohnsteuer)

1.2.14 - 31.12.14 = 35.000 EUR Brutto (Neuer AG / Steuerklasse 1)

Nun fand ich die Steuerelastung der Abfindung sehr niedrig, obwohl Sie mit Steuerklasse berechnet wurde. Meine Frage wäre nun, ob ich bei meiner Steuererklärung mit einer hohen NAchzahlug rechnen muss?

Ich verstehe dieses ganze Steuergedöns nämlich nicht so ganz :-/

...zur Frage

Gewöhnlicher Lebensmittelpunkt im Ausland trotz 4,5 Monate Angestelltenverhältnis in Deutschland?

Liebe community,

ich habe folgende Frage:

Bekomme ich die gezahlten Steuern aus viereinhalb Monaten Arbeit im Angestelltenverhältnis zurück, wenn ich die restliche Zeit des Jahres im Ausland gelebt habe und somit mein Lebensmittelpunkt nicht in Deutschland war?

Ich habe davon gelesen, dass man von der Einkommensteuer befreit ist wenn man mehr als 183 Tage im Ausland gelebt hat. Bezieht sich das auch auf den in Deutschland besteuerten Lohn, innerhalb dieses Jahres?

...zur Frage

Wird zuviel gezahlte Abgeltungssteuer zu 100 % erstattet?

Ich sitze gerade über der Steuererklärung 2009 mit dem Elsterprogramm. Bei der Anlage KAP bin ich am Verzweifeln. Ich bin verheiratet und habe für die Zinsen den Freistellungsauftrag zu niedrig gestellt. Wir haben 1398,00 Zinsen erhalten und dafür 120,57 EUR und 6,52 EUR Steuern und Soli gezahlt. Anstatt die Beträge zu erstatten, berechnet das Programm ein höheres zu versteuerndes Einkommen und legt die Steuer entsprechend höher fest. Ohne Angabe der KAP-Erträge liegt die Erstattung höher, als mit. Wir haben doch den Pauschbetrag von 1602 EUR nicht ausgeschöpft. Wieso bekommen wir die 120 EUR nicht wieder?

...zur Frage

Riesterbeiträge Steuererklärung Steuervorteil

Hallo zusammen,

ich habe seit 2014 zwei Riesterverträge (Wohn und Rente). Wobei ich die "Wohnriester" für 2015 stilllege da ich leider von der XXX übers Ohr gezogen wurde wurde. Dennoch kann ich für 2014 absetzen und den Steuervorteil in Anspruch nehmen.

Meine Frage(n): In der Anlage AV gebe ich die Anzahl der Verträge an. (Zeile 7) In Zeile 8 gebe ich nun die gesamten gezahlten Beiträge für die Riesterverträge in 2014 ein?

Wie errechnet sich der Steuervorteil ? - Welche Variablen sind abhängig? Wenn ich ein wenig in Elster rumspiele und bei meiner Freundin die gleichen Beträge angebe, bekommt Sie viel weniger als Altersvorsorgezulagen raus.

Beachte ich irgendetwas falsch? Muss ich die Beiträge überhaupt angeben oder reicht der Wert Null da, dass Finanzamt die Bescheinigungen sowieso von den Anbietern bekommen.

Gruß Freeze

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?