Steuererklärung 2012 - Studienkredit, Zinsen berücksichtigen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer Zinsen aus einem Darlehn (und es ist egal ob wie hier als Werbungskosten, oder bei Unternehmen als Betriebsausgaben) geltend machen will, muss die Verwendung des Darlehns nachweisen.

Also für den Studienkredit müssen Aufwendungen für das Studium, die Fortbildung nachgewiesen werden.

Wenn die Aufwendungen nicht die Darlehenshöhe erreichen, so ist der Teil der Zinsen, der auf den Teil des Darlehns entfällt, der nicht für das Studium/die Fortbildung verwendet wurde, nicht abzugsfähig.

Da es sich um ein Einspruchsverfahren handelt, ist es eine gute Idee von der Rechtsbehelfstelle die Entscheidung anzukündigen, weil man sich eventuell den Gang vor das FG sparen kann.

Herzlichen Dank auch hier für die Antwort.

Ich stelle also nach Ihren Ausführungen, und denen der anderen Antwortenden hier, fest, dass A wirklich nur die Kosten von B angerechnet bekommt, die A tatsächlich nachweisen kann. Ein Verpflegungsmehraufwand wird auch max. 3 Monate begrenzt und mit 30 Tagen a 42€ angesetzt.

B muss ferner im weiteren Schritt, ob A sich nun meldet oder nicht, eine Einspruchsentscheidung nebst Rechtsbehelfsbelehrung gem. § 366 AO erlassen.

Ist das so korrekt?

Eine weitere Frage stellt sich mir noch: Hat diese Entscheidung Bindewirkung für spätere Steuerbescheide?

0
@LincHawk

Jedes Jahr, neues Spiel neues Glück.

Aber natürlich arbeiten gern alle "hoch lebe der Vorgang."

0

Nur zu 3.

Wie soll B (nicht A) einen Bescheid erlassen, wenn bereits Einspruch vorliegt? Oder willst Du vor dem Finanzgericht landen und insgesamt durchfallen?

Hallo und auch hier danke für die Antwort.

zu 3:

Muss B nicht gem. § 366 AO eine Einspruchsentscheidung nebst Rechtsbehelfsbelehrung erlassen? B kann doch nicht einfach sagen, "ich beabsichtige......! Sind Sie einverstanden? Wenn Sie sich nicht melden, werte ich Ihr Schweigen als Zustimmung."

0
@LincHawk

Muss nicht, aber kann. Und dann bist Du der Dumme.

Dann kannst Du Dich mit dem FG auseinandersetzen. Und dabei nicht vergessen: Wir sind immer noch im Rechtsbehelfverfahren. Und da kann und wird der g e s a m t e Steuerbescheid überprüft (soviel zu Deinen AO-Kenntnissen). Und da kannst Du (wie erwähnt) völlig auf die Nase fallen.

Und (es kommt zwar nicht oft vor) Du kannst eine Mutwillenstrafe kassieren, da Du trotz besseren Wissens vor Gericht gezogen bist.

Zu Deiner anderen Frage: Nein, dieser Bescheid hat keine Bindewirkung (Abschnittsbesteuerung).

0

Löschungsbewilligung

Hallo,

ich bin gerade dabei einen Immobilienkredit umzuschulden. Meine neue Bank möchte nun aber nur eine Grundschuld in Höhe der Kreditsumme übernehmen. Nun hat mir meine alte Bank eine Löschungsbewilligung für den Differenzbetrag zugesandt. Was mache ich nun? Aus meiner Sicht kostet das jetzt nur wieder Geld und mir ist das egal was da im Grundbuch eingetragen ist. Die neue Bank sagt aber sie dürfe keine höhere Grundschuld akzeptieren als eben die der Kreditsumme. Bei früheren Umschuldungen war das nie ein Problem das die alte Bank die komplette Grundschuld an die neue Bank übertragen hat. Die neu Bank sagt nun das wäre jetzt eine neue Regelung wegen der Bankenkrise. Wäre mal wieder typisch das es da neue Regelungen zum wohle des Kunden gibt, die aber der Kunde bezahlen darf. Was soll ich machen?

Gruß

Frank

...zur Frage

Nachhilfe - wie muss dies steuerlich berücksichtigt werden?

Muss man auf Geld, dass man für Nachhilfe (in Bar) erhalten hat auch Steuern bezahlen? Wenn ja, wie ist das dann steuerlich zu berücksichtigen?

...zur Frage

haushaltsnahe Dienstleistungen

Hallo, ich habe bei der Steuererklärung für 2009 die Liefer- und Montagekosten für unsere Solar-Kollektoren als haushaltsnahe Dienstleistungen angegeben. Nun beabsichtigt das FA diese Kosten mit der Begründung "Die Steuerermäßigung für die Inspruchnahme von Handwerkerleistungen gilt nicht für Tätigkeiten im Rahmen einer Neubaumaßnahme" nicht zu berücksichtigen. Die Solarkollektoren sind unter anderem für die Warmwasser-Pufferspeicher gedacht. Das ist doch keine Neubaumaßnahme oder? Ist das rechtens und wenn nicht, aufgrund welcher Gesetzmäßigkeiten kann ich mich dagegen wehren. Am Montag steht ein Telefonat mit dem zuständigen Sachbearbeiter an, vielleicht kann ich bis dahin Hilfe bekommen. Vielen vielen Dank. Renate

...zur Frage

Woher weiss ich, ob der Verlustvortrag meiner Werbekosten akzeptiert wurde?

Einkommenssteuererklärung: Ich habe in der Einkommenssteuererklärung für 2011 meine Studiengebühren (Semesterbeiträge 2006-2011), Kosten für Sprachzertifikate, Seminar- sowie Bewerbungskosten als Werbungskosten (Fortbildungskosten) auf einem separaten Blatt angegeben. Die Summe habe ich in Anlage N in Feld #45 "Fortbildungskosten" eingetragen.

Auf dem Mantelbogen (Seite 1) habe ich "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" angekreuzt. Auf Seite 4, Feld #93 habe ich für den Verlustvortrag 0€ eingetragen. In Feld #92 "Es wurde ein verbleibender Verlustvortrag ... festgestellt" habe ich nichts angekreuzt.

Bescheid: In meinem Bescheid ist nirgends erwähnt, ob meine Fortbildungskosten angerechnet bzw. "aufgehoben" werden. Die Kosten tauchen nicht in der Rechnung auf.

Fragen: Woher weiß ich, ob diese berücksichtigt wurden? Was muss ich in der nachfolgenden Einkommenssteuererklärung dahingehend beachten? Muss ich die Fortbildungskosten erneut auflisten?

...zur Frage

Beim FA Selbständig obwohl nur Angestellte?

Guten Tag. Ich habe für das Jahr 2014 Fortbildungskosten geltend gemacht für ein Studium als Pferdeverhaltenstherapeutin. Diese wurden auch anerkannt.

Ich bin jedoch nur Angestellte und habe kein Gewerbe angemeldet. Dies habe ich in nächster Zeit auch nicht vor. Selbständig möchte ich mich evtl. erst in ein paar Jahren machen.

Nun habe ich heute erfahren, dass ich beim Finanzamt als Selbstständige gelistet bin. Man teilte mir folgendes dazu mit: "In der Einkommensteuererklärung 2014 machten Sie Fortbildungskosten geltend, um zukünftig als selbständige Pferdeverhaltenstherapeutin tätig zu sein. Diese Fortbildungskosten wurden als vorweggenommene Betriebsausgaben bei den selbständigen Einkünften berücksichtigt."

Habe ich dadurch Nachteile, außer dass ich viel länger auf den Bescheid warte?

Viele Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?