Steuererklärung 2010 Student Kapitalerträge

1 Antwort

Bei 30.000,--€ steuerpflichtigen Kapitalerträgen als alleinigem Einkommen lohnt sich die Abgabe einer EK-Steuererklärung auf jeden Fall: Dir sind 7.500,--€ zzgl Soli und ev. auch noch Kirchensteuer abgezogen worden. Nach Tarif hättest Du bei 22.000,--€ steuerpflichtigem Einkommen aber nur 3.427,--€ EKSt zzgl. Soli und KiSt zu zahlen. Die Differenz bekommst Du erstattet.

Wieso denkst Du denn eigentlich erst jetzt an die EKSt für 2010? Das hättest Du schon vor über einem Jahr erledigen können. Und ganz nebenbei: Ich weiß ja nicht, woher Du das Startkapital hast und wie lange das schon mit den Kapitaleinkünften so geht. Es ist nicht unüblich, dass Finanzämter nach solchen Sachen fragen.

Pardon: In den 3.427,00 € ist der Soli schon drin!

0
@Privatier59

Auf den genauen Betrag kommt es schon deshalb nicht an, weil ja noch Sonderausgaben usw. fehlen.

In Wirklichkeit dürfte die Erstattung noch höher ausfallen.

0
@EnnoBecker

und der Student, wenn dieser denn der Verfasser ist, sollte erkennen, dass Doppelkonsonanten durchaus ihren Sinn haben in der dt. Rechtschreibung.... denn nehme man Sin und Sinn, dann ist da schon ein Unterschied wie auch bei wen/wenn oder komplet/komplett. Den Rest spare ich mir zu kommentieren.

0
@EnnoBecker

was für Sonderausgaben kann ein Student z.B einreichen?

0

Hallo, danke für die schnelle Antwort. Habe mir nie Gedanken gemacht drüber bis eines Tages ein Freund von mir gefragt hat wen ich mich freigestellt habe wegen den 25% Prozent und als ich ihm gesagt habe das ich das nicht gemacht habe meinte er wen ich mir das zurück geholt habe.

Das Startkapital war nicht groß, kann ich die EKSt selber machen? muss ich nur KAP ausfüllen habe ja keine weiteren Einkünfte. Kirchensteuer muss ich nicht Zahlen, muss ich die 801 Euro Freibetrag abziehen oder irgendwo erwähnen?

0

Freistellung zu Kapitalerträgen 2011 nicht ausreichend beantragt - was tun?

Habe den Freistellungsauftrag bei Wechsel der Bank nicht richtig verteilt, so dass z.T. Kapitalertragssteuer einbehalten wurde. Bisher wurde diese immer über die Steuererklärung vom FA erstattet.. Nun berechnet mir das FA Steuer für Zinsen, obwohl der Freibetrag bei weitem nicht erreicht wurde. Ich bin ratlos - habe ich etwas verpasst?

...zur Frage

Kapitalerträge / Sparer-Pauschbetrag

Hallo Forum,

Ich habe zusammen für 4 jahre (2010-2013) steuererklärung gemacht und als zinsen zu Einkommensteuer habe ich 1750€ bekommen. bei steuererklärung 2014 habe ich keine anlage KAP eingereicht und diese gesamt zinsen wurde als Einkünfte für 2014 berechnet. wollte nun fragen als steuerklasse 3, darf ich für 1602€ absetzen mit nachreichung das anlage KAP?

Vielen Dank im voraus für die Hilfe! ananagram

...zur Frage

Wie Kapitalerträge in EÜR verbuchen?

Mal angenommen eine GbR mit 2 Gesellschaftern hat 2011 im Namen der GbR ein Wertpapier Depot eröffnet. Am Jahresende hat man Kapitalertäge von 1000 Euro. Nun wurden davon 250 Euro Kapitalertragssteuer (25%) + 13,75 Soli (5,5%) direkt abgeführt. Mit welchen Konten (SKR03) muß nun in der EÜR gebucht werden? Und wie wird damit in der Einkommensteuererkl. der Gesellschafter umgegangen (Angabe der Erträge und Rückerstattung der Kapitalertragsteuer)?

...zur Frage

Noch nie Steuererklärung gemacht, kaum Werbungskosten, letztes Jahr arbeitslos, gibts Steuern zrück?

Habe noch nie ne Steuererklärung gemacht, ich habe auch kaum Werbungskosten. Doch letztes Jahr war ich arbeitslos, könnte ich Steuern zurück bekommen? Soll ich eine Erklärung beim Finanzamt machen? Kann ich das auch für 2011 oder 2010 noch tun? Bringts was? Danke Euch.

...zur Frage

Steuersatz auf Kapitalerträge, wenn man eigentlich unter 25% liegt?

In der Steuerklasse III liegt man ja relativ schnell bei einem persönlichen Steuersatz von unter 25%. Wie sieht das dann bei Kapitalerträgen, die über den Freibetrag hinausgehen aus. Zahlt man dann trotzdem 25% Abgeltungssteuer oder wie? Weil das wäre ja ziemlich nachteilig für kleinere Sparer... Oder kann man das irgendwie anders machen? Wenn ja, wie?

...zur Frage

Verlustvortrag vor Sparerfreibetrag

Hallo zusammen, habe in 2010 den Fall, dass ich ca. 1600 € Kapitalerträge habe (ohne Berücksichtigung des Sparerfreibetrags). Nun rechnet mir das Finanzamt von den 2010er Kapitalerträgen zunächst meinen Verlustvortrag auf 2009 ab, so dass meine Kapitaleinkünfte auf 0 gehen. Nun gut, dafür zahle ich dann keine Steuern. ABER: mein Sparerfreibetrag für 2010 bleibt da auf der Strecke. Wenn der zuerst von den 1600 € Kapitalerträgen in 2010 abgezogen werden würde, bräuchte ich noch nichts von meinem Verlustvortrag aus 2009 aufzubrauchen.

Ist das OK so ? vielen Dank für Eure Information, Ulrich

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?