Steuererklärung - Zweitwohnsitz - Zimmerausstattung

2 Antworten

Mit Umzugskosten sind Kosten gemeint die man zum Beispiel an ein Umzugsunternehmen für den Transport des Hausrates zahlen muss oder die Mietkosten für einen Transporter wenn man den Umzug alleine mit Verwandten abwickelt. Möbel und Haushaltsausstattungen sind Deine Privatsache, wenn dem so wäre es ja einfach alle zwei Jahre umzuziehen und sich die Wohnungsausstattung vom Steuerzahler bezahlen lassen. Die Verpflegungspauschale muss mit dem Arbeitgeber abgerechnet werden.

@billy. "Die Verpflegungspauschale muss mit dem Arbeitgeber abgerechnet werden. " Das ist nicht richtig. In diesem Fall will der Frager WK geltend machen

"Möbel und Haushaltsausstattungen sind Deine Privatsache" Auch das ist falsch. Es ist die Rede von einem Zweitwohnsitz, also dopp. Haushaltführung. Bei einem Nur-Umzug aus berufl. Gründen hättest Du richtig gelegen.

Willst Du Dir nicht endlich mal z. B. das Lexikon fürs Lohnbüro anschaffen?

0
@FREDL2

@FREDL2: Kann ich also meinen Fernseher und mein Bettzeug als dopp. Haushaltsführung geltend machen ?

0
@diekundinno1

@diekunn.... Jawoll.

Absetzbar ist Aufwand für notwendige Einrichtungs- und Ausstattungsgegenstände in der Zweitwohnung.

Als notwendig gelten alle Gegenstände, »die zur Führung eines geordneten Haushalts erforderlich sind« sagt z. b. das FG Köln in einem Urteil vom 5.2.92. Zwar alt, gilt aber noch.

Überhöhte Anschaffungskosten werden vom Finanzamt auf das Angemessene gekürzt. Rundfunk- und Fernsehgebühren an die GEZ können ebenfalls absetzbar sein . Diesmal ein Spruch des niedersächsischen FG vom 11.3.98, Az. II 459/96.

Zu Anschaffung und Absetzbarkeit und Preis hab ich an anderer Stelle schon geschwätzt.

0
@FREDL2

Ah super, die Antwort hat mir noch gefehlt :) Ich sollte jetzt top informiert sein und kann bald unter die Experten gehen :D

0

Ich weiß nicht, wie ich auf die einzelnen Antworten hier antworte, aber ich habe folgendes zu klären:

  1. Der Unterschied zwischen Monaten und Kalendermonaten sagt das Wort Kalender schon selbst:

Monat ist der genaue Monat, zB. 12.08.-11.09. Kalendermonat zählt immer einen vollen Kalender, zB. 12.08.-31.08 oder auch hier 12.08.-31.10.

Die Antwort dazu hat mir weitergeholfen, werde mich noch bedanken dafür :)

  1. Jetzt weiß ich was genau Umzugskosten umfassen: nur Transportkosten (diese hatte ich natürlich nicht bei Kissen und Fernseher :P)

Allerdings musste ich einen zweiten Haushalt anschaffen, hier Bettzeug und Fernseher. Ich werde diese Kosten trotzdem geltend machen, denn ich kann diese Gegenstände nicht bei jeder Heimfahrt mitnehmen ;) Meine Frage nochmals, gibt es dazu eine gesetzliche Grundlage?

Der Unterschied zwischen Monaten und Kalendermonaten sagt das Wort Kalender schon selbst:

Aha. Was man hier alles lernen kann!

Aber ich habe immerhin begriffen, dass deine Frage sich um die taggenaue Berechnung dreht.

Trotzdem, es bleibt dabei:: Drei Monate sind drei Monate und nicht etwa "drei Monate und ein bisschen". So wie Fredl2 das bereits geschrieben hat.

Meine Frage nochmals, gibt es dazu eine gesetzliche Grundlage?

Natürlich. Nur leider erschließt die sich dem Laien nicht ohne weiteres. Ich hab dir § 9 (1) Nr. 5 EStG dennoch mal herverlinkt: http://www.buzer.de/s1.htm?a=9&g=estg

Das für dich Wichtige sind die ersten beiden Worte: "Notwendige Mehraufwendungen".

Ob der Fernseher "notwendig" ist und ob es eine "Mehraufwendung" ist, ist dabei noch zu klären.

0
@EnnoBecker

Vielen Dank, das hat mir schonmal sehr weitergeholfen.

Gibt es denn einen jährlichen Höchstbetrag der notwendigen Mehraufwendungen?

0

@diekundinno1: von Anschaffung hattest Du bisher nichts gesagt. Notwendiges für die Zweitwohnung kannst Du anschaffen und auch absetzen.

Je nach Höhe des Anschaffungspreises direkt im Jahr des Kaufs oder eben auf die Dauer der Nutzung verteilt. Aber das hast Du auch nicht gefragt.

0
@FREDL2

Dankeschön :)

Gibt es denn einen jährlichen Höchstbetrag? Sodass ich weiß, ob ich es auf ein oder auch auf zwei Jahre absetzen kann?

0

Was möchtest Du wissen?