Steuerentlastung durch Allergien?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da kann Dir einer, der sowohl selbst betrofen, wie auch im Steuerfach ausgebildet ist, eine traurige Mitteilung machen, es klappt leider nicht als aussergewöhnliche Belastung.

Nur weil wir immer bestimmte Sachen kaufen müssen, vieles nicht vertragen und besondere Kosten haben, fehlt die Abgrenzbarkeit zur normalen Lebensführung. Selbst zwingend norwendige Anschaffungen wie spezielle Betttwäsche usw. werden nicht anerkannt.

Die Frage ist schwierig zu beantworten. Außergewöhnliche Belastungen werden auf alle Fälle nur anerkannt, wenn vor dem Kauf eine ärztliche Bescheinigung über die medizinische Notwendigkeit eingeholt wird.

Es gab folgendes Urteil (hier: Leitsätze):

FG Köln v. 25.06.2003 - 7 K 7879/99

Außergewöhnliche Belastungen: Aufwendungen eines Allergikers für ein spezielles Bettsystem, einen Staubsauger mit besonderem Filter und ein Ergometer nebst Pulsmessgerät

Leitsatz 1) Aufwendungen eines Allergikers für ein spezielles Bettsystem, bestehend aus einer Matratze, eines darauf abgestimmten Sitzrahmens sowie waschbarer Bezüge, die der Steuerpflichtige nach Einholung eines dies für erforderlich haltenden amtsärztlichen Attestes angeschafft hat, können, soweit sie den Steuerpflichtigen - nicht jedoch seinen nichtehelichen Lebenspartner - betreffen, in angemessenem Umfang als außergewöhnliche Belastungen anerkannt werden.

2) Aufwendungen für einen Staubsauger mit Spezialfilter können aufgrund eines marktgängigen Gegenwerts selbst dann nicht als außergewöhnliche Belastungen anerkannt werden, wenn der Steuerpflichtige an einer Hausstauballergie leidet.

3.) Aufwendungen für ein Ergometer nebst Pulsmessgerät können aufgrund eines marktgängigen Gegenwerts auch nach Einholung eines dies für erforderlich haltenden amts- oder vertrauensärztlichen Attestes nicht als außergewöhnliche Belastungen anerkannt werden

Was möchtest Du wissen?