Steuerbescheid - hatte ich einen so großen Denkfehler wg. Steuerfreibetrag?

2 Antworten

bei einer freiberuflichen Tätigkeit ist der Gewinn, das was angesetzt wird. es scheint so, als hättest Du die 920,- euro Werbungskostenpauschale für Arbeitnehmer auch bei Dir eingerechnet.

also die Berechnung für Dich:

  • Einkünfte aus selbständiger Arbeit (Einnahmen abzgl. Betriebsausgaben.

  • davon ab Vorsorgeaufwand und andere Sonderausgaben.

  • aussergewöhnliche Belastungen

Für den Rest in der Tabelle ablesen (Grundfreibetrag ist eingearbeitet

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Steuerfreibetrag ist 8004 €. Die 920 € Werbungskostenpauschale gelten nur für Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit. Wie die Steuer bei nur selbständiger Arbeit ermittelt wird hat wfwbinder in seiner Antwort erklärt.

Richtig bis 8600 € (Freibetrag und Werbungskosten) sind steuerfrei, ab 8601 € muss dieser Betrag versteuert werden.

Man liest leicht drüber weg, aber er schrieb "Selbständige Arbeit" also keine Werbungskostenpauschale.

0

Sorrydasist falsch.Der Steuerfreibetrag beträgt 8004 € und der Werbungskostenfreibetrag beträgt 920 € für nicht selbständige Arbeit.

0

die Erklärung liegt im Tarifaufbau: 2007: Grundfreibetrag 7.664 2009: Grundfreibetrag 7.834

Progressionzone:

2007: 15% bis 42% 2009: 14% bis 42%

Durch den geringeren Eingangssteuersatz in 2009 und dem höheren Grundfreibetrag ergibt sich bei gleichem Einkommen eine niedrige Steuer.

Was möchtest Du wissen?