Steuerberaterhonorar-Rechnungskorrektur

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus meiner Sicht ist eine Korrektur der Rechnung nicht angezeigt.

Bei der Ermittlung der Einkünfte (§ 27 StBVV) ist Bemessungsgrundlage die Summe der Einnahmen, nicht die Summe der Einkünfte.

Bei der Einkommensteuererklärung (§ 24Abs. 1, Nr. 1) muss man sehen, ob die Einkünfte sich so gravierend verändern, dass die nächste Tabellenstufe erreicht wird.

58

Das ist aber traurig.

0
68
@Privatier59

kommt drauf an, aus welcher Richtugn man es sieht.

Der Berater wird deshalb nicht weinen.

1
47
@Privatier59

Sehe ich ebenso.

Der Berater erhält ja sein Honorar nicht für das Ausrechnen der richtigen Steuer. Die richtige Steuer ist doch lediglich eine Wertung der Besteuerungsgrundlagen. Und nichts anderes als diese werden erklärt.

Insofern ist auch der Begriff "Einkommensteuererklärung" unzutreffend.

0

Eiverbibsch, wieso gibt es hier nur eine Antwort? Damit ich die h.A.verteilen kann, schreibe ich mal eine zweite dazu.

Welche Abgaben kommen beim Nebenverdienst auf mich zu? Steuern, Sozialabgaben?

Hallo,

meine Situation ist wie folgt:

Ich werde ab September berufsbegleitend studieren, bin für 16h fest in einem Beruf angestellt und würde daneben noch 6h pro Woche auf Honorarbasis freiberuflich arbeiten.

Durch ein Statusverfahren werde ich noch herausfinden, ob ich Student oder Arbeitnehmerin bin, aber ich vermute letzteres.

Ich werde für den festen Job Sozialabgaben haben, welche monatlich abgezogen werden, aber da ich brutto ca. 850€ verdiene, zahle ich keine weiteren Steuern. Ich komme durch die Sozialabgaben auf 650€. Zusätzlich verdiene ich dann noch ca. 500€ brutto beim Nebenverdienst.

Ich habe nun schon erlesen können, dass ich keine KV zusätzlich zahlen muss, wenn 50% der Einnahmen bereits aus einem sozialpflichtigen Teil stammen, und das gewährleiste ich ja bereits. Muss ich noch extra Pflege-, Rentenversicherungen zahlen ? Oder ist mir das freigestellt? (Riesterrente usw,)

In meinem Fall würde ich dieses Jahr nicht über 8004€ kommen, bleibe sogar darunter, weil ich dieses Jahr noch zu wenig eingenommen habe, sodass ich die letzten 4 Monate gut dazuverdienen dürfte, ohne das Steuern anfallen sollten.

Reicht es also, wenn ich ich die Steuererklärung Ende des Jahres mache und da die Einnahmen alle aufliste, oder muss ich bereits jetzt Steuern abziehen lassen vom Finanzamt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?