Steuerberater - sehr hohes Honorar rechtens?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hier könntest du selbst recherchieren, wo die Gebühren liegen http://www.buzer.de/gesetz/1536/index.htm

Es geht um die Anzahl der Steuererklärungen und um den Betragsrahmen. Das regelt die Einordnung und dann kommt noch ein Faktor obendrauf je nach Aufwand (2/10 bis 10/10). Und damit könnte der von dir genannte Betrag schon entstehen.

Auf der Rechnung müssten die zugrundeliegenden Aspekte genannt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nikki777
26.06.2013, 21:25

Ich habe die Unterlagen gerade nicht vorliegen, aber in der Rechnung ist auf jeden Fall jeder Betrag mit einem solchen Faktor aufgeschlüsselt, das ist mir auch aufgefallen. Ich finde es nur so extrem teuer in Relation zu dem Geld, das wir überhaupt eingenommen haben. Ich dachte immer, das Einkommen spielt da irgendwie mit rein.

0

Statt uns Rätsel raten zu lassen stell doch mal ein, was genau berechnet wurde. Wenn ich mich nicht verzählt habe, müßten das doch 3 Steuererklärungen sein und ebenso viele Rechnungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nikki777
26.06.2013, 21:26

Sorry, habe die Unterlagen nicht vorliegen, da ich nicht zu Hause bin. Kann aber morgen gern die genauen Beträge posten!

0

740 Euro für zwei Einkommensteuererklärung mit min. einer Gewinnermittlung und dazu noch eine Feststellungserklärung mit Gewinnermittlung.

Ich kenne die StBVV nicht auswendig, aber ich gehe davon aus, dass das am untersten Rand des Möglichen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nikki777
26.06.2013, 21:27

Also hätte das Ganze noch viel teurer werden können? Oder wie meinst du das?

0
Kommentar von EnnoBecker
27.06.2013, 06:50

...und eine bis drei Umsatzsteuererklärungen.

... und eventuell Gewerbesteuererklärungen, so null bis drei.

1

Was möchtest Du wissen?