Steuer wird geschätzt obwohl noch nie gezahlt - was muss ich da erwarten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Schätzung wird soweit keine Daten direkt ans Finanzamt übermittelt wurden so oder so fehlerhaft sein. Deine Schwester sollte so bald wie möglich die Steuererklärung einfach nachreichen. Bei einem geringen Verdienst wird sie auch kaum mit Mahngebühren rechnen müssen und kann auf die Kulanz des Finanzamtes hoffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Sie nur Arbeitslohn hätte, würde das Finanzamt nicht schätzen wollen.

Die Höhe des Arbeitslohnes kennt das Finanzamt und den Rest um den es eigentlich geht, der wird dann geschätzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie soll einfach ihre Steuererklärung einreichen. Eine Schätzung ist damit irrelevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat sie zu erwarten? Viel Arbeit oder große Ausgaben. Wenn sie sch nicht die Arbeit mit der Steuererklärung machen will, dann muß sie eben die Steuern auf der geschätzten Basis zahlen. So einfach ist das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Finanzamt will mit so einem Schreiben eigentlich nur eines erreichen:

"Bitte die Steuererklärung so bald wie möglich einreichen".

Eine nette, wenn auch seltsame Aufforderung. Sie soll die Erklärung machen, einreichen und fertig.

Vermutlich hatte sie nicht nur Einkünfte aus Festanstellungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SBerater 27.02.2013, 23:10

übrigens: wer sich Steuer zurückholen kann, der hat sehr wohl schon Steuern gezahlt.

0

Was möchtest Du wissen?