Steuer vortragen bei Zweitausbildung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist verwirrend, was meinst Du?

  1. Kosten für die Erstausbildung gehen über § 10 EStG, sie haben nur Wirkung, wenn man in dem Jahr auch Geld verdient. mit diesen Kosten kann man keine Verluste erzielen und auch nichts auf ein anderes Jahr vortragen.

  2. Kosten für die Zweitausbildung sind Werbungskosten, die können, wie sie höher sind als die Einnahmen, auch zu Verlusten führen und diese Verluste können auf den vorangegangenen Veranlagungszeitraum zurück, oder auf die folgenden Zeiträueme vorgetragen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steffie123
28.09.2014, 18:50

Hallo,

danke für die schnelle Antwort.

Angenommen ich habe nächstes Jahr ein Einkommen, durch mein Studiengehalt, von rund 12.000 Euro Brutto. Steuern zahle ich zwar, bekomme ich aber aufgrund meiner recht langen Fahrtstrecke mit Sicherheit wieder zurück. Jedoch benötige ich Büromaterialien und Bücher, sagen wir mal in Höhe von 200 Euro.

Außerdem liegt meine Hochschule recht weit weg - Anfahrt + Übernachtungskosten bekomme ich vom Unternehmen erstattet, die Verpflegung jedoch nicht. Kann ich trotzdem die Anfahrtsstrecke anrechnen? Welchen Satz kann ich für jeden Tag in der Hochschule als Verpflegung anrechnen?

Diese Kosten (Büromaterialien, Bücher, Verpflegung) erhalte ich dann zurück, sobald ich ein entsprechendes Einkommen habe, richtig?

Vielen Dank im Voraus.

0

Im Internet hatte ich gelesen,

Bei allem, was rechtliche Fragen betrifft, sollte man im Gesetz lesen und nicht im "Internet".

Beispielsweise habe ich eine Seite gebaut und dort die blödsinnigsten Behauptungen aufgestellt, zum Beispiel dass man seine Aufwendungen fürs Büro, Bücher und Essen vom Finanzamt erstattet bekommt. Die Leute glauben das, denn man kann es ja "im Internet" nachlesen.

Die vorgetragenen Steuern kommen mir dann zugute, sobald ich Steuern zahle

Kann so sein, muss aber nicht. Der Verlust vird nämlich auch dann mit der Summe der positiven Einkünfte verrechnet, wenn man auch ohne den Verlust keine Steuern zahlen müsste. Und dann ist er im Nirvana verpufft, der schöne Verlustvortrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?