Steuer vortragen bei Zweitausbildung

1 Antwort

Das ist verwirrend, was meinst Du?

  1. Kosten für die Erstausbildung gehen über § 10 EStG, sie haben nur Wirkung, wenn man in dem Jahr auch Geld verdient. mit diesen Kosten kann man keine Verluste erzielen und auch nichts auf ein anderes Jahr vortragen.

  2. Kosten für die Zweitausbildung sind Werbungskosten, die können, wie sie höher sind als die Einnahmen, auch zu Verlusten führen und diese Verluste können auf den vorangegangenen Veranlagungszeitraum zurück, oder auf die folgenden Zeiträueme vorgetragen werden.

Hallo,

danke für die schnelle Antwort.

Angenommen ich habe nächstes Jahr ein Einkommen, durch mein Studiengehalt, von rund 12.000 Euro Brutto. Steuern zahle ich zwar, bekomme ich aber aufgrund meiner recht langen Fahrtstrecke mit Sicherheit wieder zurück. Jedoch benötige ich Büromaterialien und Bücher, sagen wir mal in Höhe von 200 Euro.

Außerdem liegt meine Hochschule recht weit weg - Anfahrt + Übernachtungskosten bekomme ich vom Unternehmen erstattet, die Verpflegung jedoch nicht. Kann ich trotzdem die Anfahrtsstrecke anrechnen? Welchen Satz kann ich für jeden Tag in der Hochschule als Verpflegung anrechnen?

Diese Kosten (Büromaterialien, Bücher, Verpflegung) erhalte ich dann zurück, sobald ich ein entsprechendes Einkommen habe, richtig?

Vielen Dank im Voraus.

0
@Steffie123
Diese Kosten (Büromaterialien, Bücher, Verpflegung) erhalte ich dann zurück, sobald ich ein entsprechendes Einkommen habe, richtig?

Das solltest du mal als Gesetzesvorschlag einbringen.

Dann könnte der Büromaterialhändler, der Buchhändler und die Dönerbude direkt mit dem Finanzamt abrechnen und sie müssten nicht erst von dir das Geld nehmen.

So kommt man auch zum Kommunismus.

1
@EnnoBecker

Es geht um Aufwendungen, welche ich für das Studium benötige....

0
@Steffie123

EnnoBecker hat den Nagel auf den Kopf getroffen, aber ich nehme mal die leichte ironie raus.

  1. Es geht nicht darum, dass man etwas zurück bekommt.

  2. Man kann die Ausgaben nur als Werbungskosten abziehen, wie ich es schon in der Antwort unter 2. schrieb.

  3. in deinem Fall mit 12.000,- Studiengehalt (was ist das? eine Anstellung als studentische Hilfskraft?), gehen alle Aufwendungen, Fahrkosten zur Uni, Studiengebühren, Bücher, Bürobedarf usw. davon ab. Nur wenn ein negativer Betrag entsteht, wird auf neue Rechnung vorgetragen, aber bei 12.000,- Jahresbrutto kann ich mir das kaum vorstellen.

  4. Ergo, Du bekommst die ganze Steuer zurück (soweit welche abgezogen) aber keinen Cent Vortrag auf Folgejahre.

1
@wfwbinder
in deinem Fall mit 12.000,- Studiengehalt

Kommen erst mal 1.000 WKP runter und noch mindestens 2.000 Versicherung und die Steuer ist ohnehin Null.

Und Steffi guckt mit dem Ofenrohr ins Gebirge....

0
@wfwbinder

Hallo,

danke für deine Antwort.

Ich mache ein duales Studium - das ist mein Studiengehalt. Steuern werde ich kaum zahlen, bekomme ich aber so oder so zurück, da ich eine recht lange Fahrtstrecke habe.

In welchem Fall bzw. bei welchen Kosten kann man einen Vortrag auf die Folgejahre bekommen oder gibt es sowas überhaupt nicht?

0
@Steffie123

Es werden nicht Kosten vorgetragen, sondern negative Einkünfte. Das hatten wir hier aber bereits erschöpfend diskutiert.

0

Werbungskosten Kindergeld: Pendlerpauschale oder tatsächliche Kosten bei dualem Studium

Werbungskosten Kindergeld: Pendlerpauschale oder tatsächliche Kosten bei dualem Studium

Ich mache momentan ein duales Studium Kann ich bei den Werbungskosten fürs Kindergeld den Weg zur FH mit der Pendlerpauschale angeben, also 0,30 pro Kilometer Hin und zurück (auch wenn ich mit dem Zug fahre) oder muss ich die tatsächlichen Kosten für fahrkarten angeben (bei der Steuererklärung gilt ja die 0,30 und nicht die tatsächlichen Kosten)

DIe Pendlerpauschale ist in diesem Fall natürlich wesentlich höher als die Zugtickets. Und ich würde damit das Kindergeld für ein Jahr rückwirkend bekommen!

Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Bankkarriere - was für ein Studiengang?

Hallo, möchte zum Wintersemester 2012/13 anfangen zu studieren. Nach dem Studium würde ich gerne in einer Bank arbeiten. Was bieten sich für Studiengänge an, um möglichst gute Chancen zu haben, angestellt zu werden? Habe bisher von BWL, BWL Bank gehört.

(Duales Studium fällt erstmal raus, da ich ja dieses Jahr schon mit studieren anfangen will und der Bewerbungsschluss fürs Duale Studium schon vorbei ist..)

Danke im Voraus!

...zur Frage

Steuern vortragen

Hallo,

damit ich nicht noch fünf Beiträge aufmachen muss, fasse ich meine Fragen in einem Thread zusammen.

Kurz zu mir: Ich habe eine Ausbildung absolviert, war danach für 3 Monate im Ausland (kürzer als geplant), war danach arbeitslos (Ende 2013 - Anfang 2014) und hatte neben dem AL-Geld 1 noch einen kleinen Nebenjob (für 3 Monate, Anfang 2014). Danach habe ich glücklicherweise einen Vollzeitjob gefunden. Im Oktober fange ich ein Studium an.

Meine Fragen nun: - Kann ich Kosten von 2013 für eine Zusatzqualifikation, im Rahmen meiner Ausbildung, steuerlich vortragen?

  • Ich hatte mir 2013 drei Bücher gekauft (Themen: Englisch Grammatik, Einstellungstest, Vorstellungsgespräch) - kann ich diese ebenfalls vortragen?

  • ich musste eine Maßnahme von der Agentur für Arbeit besuchen, war dort allerdings nur ganz kurz, da ich kurzfristig einen Job gefunden habe. Kann ich diese Anfahrt ebenso steuerlich absetzen für 2014?

  • kann ich die Bewerbungskosten (Online + schriftlich) für Job UND Bewerbungen fürs (duale) Studium absetzen? Gibt es hierfür einen Vordruck, bei dem ich alle einzelne Posten eintragen kann oder genügt dem Arbeitsamt eine übersichtliche Tabelle?

Vielen Dank im Voraus. :)

...zur Frage

Büromaterialien/Laptop fürs Studium absetzen

Hallo,

ich habe gerade einen Vollzeitjob und werde am Oktober ein duales Studium beginnen.

Hierfür möchte ich mir noch Bücher und diverse Büroutensilien kaufen. Wenn ich diese vor Oktober kaufe, kann ich die Kosten dann trotzdem fürs Studium in der Steuererklärung für nächstes Jahr absetzen, oder muss es im Oktober gekauft werden?

Letztes Jahr im Juni hatte ich meine Ausbildung beendet. Gleichzeitig hatte ich mir im gleichen Monat einen Laptop gekauft. Ich habe gelesen, dass ein Laptop über 3 Jahre abgeschrieben wird - d.h. ich könnte den Laptop in der Steuererklärung für letztes Jahr mit angeben und es kommt mir auch noch die nächsten 2 Jahre zugute?

Vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?