Steuer Klasse 3?

2 Antworten

Vielen Dank, dass Du meine Antwort von gestern gelesen und nun den Sachverhalt präzisiert hast. DU hättest die frage nicht neu stellen müssen, ein Kommentar zur Antwort hätte gereicht.

Deine Ehefrau hat 15.600,- Jahreseinkommen. 2.760,- euro Werbungskosten, also Einkünfte von 12.840,-.

Du hast 15.600,- Rente von denen 76 % zu versteuern sind, also 11.856,-.

Gesamtbetrag der Einkünfte 24.696,-, davon ab ca. 3.500,- Vorsorgeaufwendungen, 36,- Sonderausgaben, eventuell Handwerkerleistungen.

Es bleibt bei ca. 400,- bis 600,- Euro Steuer. Also legt 50,- Euro im Monat zurück, für den Fall der Nachzahlung.

Sehr komplette Frage und Antwort!

eventuell Handwerkerleistungen.

Nein, dort nicht. Haushaltsnahe Handwerker- und Dienstleistungen werden allenfalls in Höhe von 20 % von der Einkommensteuerschuld, nicht einkommensmindernd abgezogen.

0
@LittleArrow

Habe ich etwas missvertändlich eingesetzt. Klar darf es erst nach Feststellung der Steuerschuld abgezogen werden.

1

"Soll meine Frau die Steuerklasse wechseln auf 4"

Wie soll das gehen? Sie ist doch die Einzige mit Arbeitslohn. Da kann sie nicht in Lohnsteuerklasse 4 kommen.

Sie sollte nicht die Steuerklasse wechseln, denn das Finanzamt wird mit dem Einkommessteuerbescheid 2017 auch eine vierteljährliche Steuervorauszahlung festlegen. Damit wird es in den Folgejahren nicht mehr zu Steuernachforderungen kommen. Und für dieses Jahr einfach den Rat befolgen und monatlich den genannten Betrag für die zu erwartende Nachzahlung zurücklegen.

0

Was möchtest Du wissen?