Steuer 2017, Erhaltungsaufwände bei Vermietung, dann Jan 2018 Selbstnutzung? Version3?

2 Antworten

Kann mich jemand dazu beraten.?

Jeder Steuerberater.

Aber der wird zu keinem anderen Schluss kommen, als das Finanzamt.

Die Mieter sind ausgezogen und Du hast es Dir für die Selbstnutzung hübsch gemacht.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
1

Hallo danke für die Antwort,

das ist richtig was du sagst, aber Miete und Renovierung haben im Jahr 2017 stattgefunden und ich hab gedacht eine Steuererklärung macht immer einen Cut zum Jahreswechsel.... Anders ausgedrückt 2018 bin ich ja erst eingezogen also Thema für die neue Steuererklärung.

Ich denke mal dem ist nicht so?

0
68
@Sascha76

Die Renovierung ist nach Auszug der Mieter erfolgt und es gab keine Absicht der Neuvermietung.

4
41
@Sascha76

Dass die Steuererklärung immer nur das Kalenderjahr berücksichtigt ist richtig. Aber solche Kosten sind halt nur dann zu berücksichtigen, wenn die Wohnung weiterhin nicht selbst genutzt wird. Und hierbei spielt der Jahreswechsel keine Rolle.

5
27
@Sascha76

Hier geht es nicht um den "Cut in der Steuererklärung" (Abschnittsbesteuerung), sondern um die Gewinnerzielungsabsicht - und die hattest Du nicht.

Daher verstehe ich nicht, warum Du Dich ärgerst.

1

Eigene Renovierungszeit als Erhaltungsaufwand ansetzbar?

Betrifft Anlage V Kann ich die Zeit für Renovierung bzw. Malerarbeiten ansetzen, wenn ich diese selbst durchgeführt habe?

...zur Frage

Erhaltungsaufwand / Anschaffungsnaher Aufwand - einige Fragen

Ich habe 2011 eine Immobilie erworben. Diese hat zwei Etagen, wobei das EG von mir bewohnt wird und das OG vermietet ist. Beide Etagen haben jeweils eine separate Etagenheizung.

Die Etagenheizung im selbstgenutzten EG war sehr fehleranfällig und wurde im Jahr 2012 von einem Heizungsbetrieb gegen eine neue Anlage identischer Technik ausgetauscht.

Die Etagenheizung im vermieteten OG war im Jahr 2012 defekt und wurde von einem Heizungsbetrieb repariert.

Meine Fragen:

  1. Sehe ich das richtig, dass ich die kompletten Kosten (inkl. Anfahrt, Arbeitslohn, etc.) für die Reparatur der Anlage im vermieteten OG als Erhaltungsaufwand in den Werbungskosten für Vermietung und Verpachtung absetzen kann? Falls ja, kann ich dann 20 Prozent des Arbeitslohns trotzdem als Handwerkerleistung steuerlich absetzen oder ist nur eines möglich?

  2. Lässt das Einkommensteuerrecht auch in irgendeiner Form die Berücksichtigung des Austauschs der Anlage im selbstgenutzten EG zu? Ganz in Ordnung war die Anlage von Beginn an nicht, da war sie aber noch benutzbar.

Nun noch eine andere Frage zur selben Thematik:

  1. Aufgrund gesetzlicher Bestimmung ließ ich 2012 die oberste Geschossdecke dämmen. Hier handelt es sich also wohl um eine Standardverbesserung. Sehe ich das richtig, dass ich die gesamten Kosten (Material, Lohn, etc.) zu 50 Prozent (weil Immobilie zu 50 Prozent vermietet) der „Absetzung für Abnutzung“-Summe hinzurechnen kann und ab sofort jährlich 2 Prozent der geänderten Summe absetzen darf?

Über „erhellende“ Antworten würde ich mich freuen!

...zur Frage

Spekulationssteuer bei vorheriger Eigennutzung und dann Vermietung?

Wir haben im Dezember 2010 ein Grundstück gekauft, anfang 2011 ein Haus gebaut und im Oktober 2011 sind wir eingezogen. Jetzt im Mai 2015 wollen wir das Haus verkaufen. Da wir über 3 Jahre selber im Hause gewohnt haben, müssen wir laut Gesetzt keine Spekulationssteuer zahlen. Um die Vorfälligkeitssteuer unserer Bank zu umgehen, wollen wir das Haus für vielleicht 3 Jahre vermieten. Meine Frage: Entfällt nun die Spekulationssteuerbefreiung, weil wir wieder vermieten? Oder werden die 3 Jahre der Eigennutzung weiterhin anerkant? Merkwürdigerweise wird der umgekehrte Weg, sprich erst Vermietung, dann Eigennutzung vom Finanzamt anerkannt.

...zur Frage

Erhaltungsaufwendung nach vorheriger Selbstnutzung?

Wir haben unsere Eigentumswohnung nach 3 Jahren Selbstnutzung vermietet. Jetzt würde ich gerne die gößeren Erhaltungsaufwendungen, die ich über 5 Jahre verteilen kann, noch für 2 Jahre geltend machen. Geht das?

...zur Frage

Vermietung gemeinsames Haus an Voreigentümer und ehem. Ehefrau - in welchem Jahr für die Steuer anzusetzen?

Hallo,

ich habe ab dem 01.01.2017 das ehemalige gemeinsame Haus an meine ex-Frau vermietet und seitdem wurde auch Miete bezahlt.

Im April 2017 war die Scheidung und erst im Juli 2017 wurde die Eigentumsübertragung des Hauses von ehemals gemeinsam auf mich durchgeführt.

Zudem habe ich im Dezember 2017 neu geheiratet (es war nicht meine Ex-Frau ;-) ), d.h. ich werde mit meiner Ex-Frau nicht mehr wie sonst im Jahr der Scheidung zusammen veranlagt.

Muss ich deshalb die Einnahmen aus der Vermietung des Hauses bereits in 2017 versteuern (und dann natürlich auch die Kosten gegenrechnen)? Geht das für das Gesamtjahr (da ja auch 12 Monate Miete bezahlt worden ist), oder erst ab dem Zeitpunkt der finalen Eigentumsübertragung?

Vielen Dank bereits für die Antworten und Hilfe!

Stephan

...zur Frage

Instandhaltungsrechnung bei Leistungserbringung in 2Jahren

Meine vermietete Wohnung wurde im Dezember 2013 und Januar 2014 instandgesetzt. Die Rechnung dafür ging mir im Januar 2014 zu und wurde auch sogleich bezahlt. Kann ich diese Rechnung nun zumindest teilweise schon für 2013 ansetzen (also dadurch meine Einnahmen für die Wohnung (und auch die Steuerschuld) reduzieren) oder geht dies erst ab 2014 (wg. Rechnungsdatum und teilweise Erbringung der Leistungen in 2014)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?