Sterbegeldversicherung in der Privatinsolvenz

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Sterbegeld fällt in den Nachlass, wenn Versicherungsnehmer und versicherte Person identisch sind.... Siehe unter TIPPS: Hat Vater oder Mutter eine Sterbegeldversicherung, diese nicht kündigen, wenn sie bereits einige Jahre läuft. Regelmässig sind Versicherungsnehmer und versicherte Person identisch. Wird z.B. der Sohn durch Versicherungsübernahme Versicherungsnehmer (Mutter oder Vater bleiben versicherte Person), fällt die Versicherung nicht in den Nachlass. Versicherungsübernehmer sollte derjenige sein, der später die Beerdigung und den Nachlass regelt.

Wenn die Sterbegeldversicherung v o r dem Insolvenzverfahren bereits unwiderruflich an ein Beerdigungsinstitut abgetreten wurde, muss die Versicherungsleistung an das Beerdigungsinstitut ausgezahlt und die Beerdigung in dieser Höhe auch von diesem ausgeführt werden.

Auch ein Bausparvertrag dient einem gewissen Zweck. Trotzdem würde er dem Insolvenzverwalter mitgeteilt werden müssen...

Letzteres natürlich ...

Was möchtest Du wissen?