Sterbegeldversicherung auszahlen lassen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In den Bedingungen steht, dass die Versicherung nur im Todesfall ausgezahlt wird.

Daran ist dann auch nicht mehr zu rütteln.

Hinterlege doch die Police beim Bestatter, der sie dann beim Ableben des Versicherten einlöst und alles ist gut ;-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann man sich den Rückkaufwert auszahlen lassen.

Das ist aber mit derartig hohen Verlusten verbunden dass es deutlich zielführender wäre, das Beerdigungsunternehmen als Bezugsberechtigten zu benennen und in der ewartbaren (garantierten) Todesfalleistung von 5000 EUR einen konkreten Bestattungsvertrag abzuschliessen :-O

Vorteil: Was man sich heute vertraglich zusichern liesse, würde unabhängig von Preissteigerungen im Jahr X auch zu leisten sein :-)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kann die Versicherung sich gegen die Auszahlung wehren?

Wenn das nach den Versicherungsbedingungen ausgeschlossen ist, wird sie das tun und zwar mit Erfolg. Also: Warte, warte nur ein Weilchen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Serpent,

wir geben Primus recht, bei einer Sterbegeldversicherung erfolgt die Auszahlung ausschließlich im Todesfall. Deine Bekannte hat jedoch die Möglichkeit im Bezugsrecht ein Bestattungsunternehmen zu benennen. Die Hinterlegung der Original-Police bei dem Bestatter ist nicht notwendig, es genügt eine Kopie, als Hinweis für das Bestattungsinstitut.

Viele Grüße ERGO Direkt Versicherungen aus Nürnberg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Primus
26.03.2014, 14:17

Mein Dank wird der Ergo ewig nachschleichen ;-))

1
Kommentar von alfalfa
26.03.2014, 14:18

Und im Fall der Kündigung? Keine Auszahlung der Rückkaufswerte?

1

Eine Sterbegeld Versicherung ist eine kapitalbildende Lebensversicherung. Selbstverständlich kann diese auch gekündigt werden und der Rückzahlungsbetrag wird ausgezahlt - auch zu Lebzeiten.

Doch das ist die wirtschaftlich ungünstigste Alternative.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alfalfa
26.03.2014, 14:50

Und geregelt ist das in §§ 168,169 VVG.

0

Was möchtest Du wissen?