Stempeluhr?

2 Antworten

Euch bleibt wohl nichts anderes übrig, als von nun die Zeiten selbst zu erfassen. Bitte hierzu ausschliesslich professionelle Tools mit korrekten Formel von zB von

https://www.zeiterfassung-kostenlos.de/excel%20vorlagen

verwenden. Abwesenheiten wie Urlaub, Krankheit & Co. können hier ebenfalls festgehalten werden. Die eigene Zeiterfassung muss vom Vorgesetzten wöchentlich bzw. monatlich gegenzeichnet werden. Bitte keinesfalls selbst gestrickte oder gar handgeschriebene Zeiterfassungstabellen einsetzen.

Was mir noch einfällt: gibt es in der Firma eine Betriebsvereinbarung oder im Rahmen der DSGVO-Einführung 2018 eine Datenschutzverordnung für die Mitarbeiter? Darin könnte das Reglement der elektronischen Zeiterfassung festgehalten worden sein.

Nein gibt es nicht. Der Chef ist neu und die Firma wurde eine GmbH. Vorher Gbr. Wir haben auch bislang auch keine schriftliche Übersicht bekommen, daher war es auch gut das in der stempeluhr zu sehen. Habe dazu auch alles selbst aufgeschrieben. Ich müsste irgendwie einen link haben wo drin steht das wir weiter das einsehen dürfen. Es kann ja jeder selbst bestimmen ob er gucken will

0
@Minki1982

Und sollte es bei der Abrechnung so sein, dass deiner Meinung nach etwas nicht stimmt, dann musst du die Abrechnung schriftlich abmahnen - d.h. anzeigen, dass du sie so nicht akzeptierst, weil Unstimmigkeiten vorliegen. Nur dann hast du eine Möglichkeit deine Ansprüche evtl. in einem Klageverfahren geltend zu machen. Wenn du deine Abrechnung so akzeptierst, dann hast du deine möglichen Ansprüche verwirkt.

Geh schon mal in die Gewerkschaft (kostenlose Rechtsvertretung nach 3 Monaten Wartezeit)- hört sich an, als krempelt da jemand das Unternehmen um..... ;-)

0

Was möchtest Du wissen?