Steigender NVI - Negativer Volumen Index?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der „Negative Volume Index“ zeigt ausschließlich Tage an, an denen das Handelsvolumen fällt, weshalb die „NVI“-Linie innerhalb des Betrachtungszeitraumes auch die meiste Zeit nach unten tendieren wird.
Die Interpretation geht von der Annahme aus, dass an Tagen mit fallendem Handelsvolumen die kleinen, falsch informierten Anleger am Markt sind, das große Kapital sich dagegen zurückzieht. An Tagen mit steigendem Handelsvolumen gilt dementspechend die Annahme, dass sich die großen, institutionellen Investoren engagieren, also das „smart money“. Der „NVI“ soll demnach anzeigen, wann sich das „smart money“ in einen Markt bzw. Titel engagiert bzw. wann es sich von dort fernhält.
Zur Signalgenerierung des „NVI“ wird im Regelfall ein „Moving Average“ konstruiert. Ein Verkaufssignal gilt, wenn die „NVI“-Linie ihren „GD“ von oben nach unten schneidet, analog gilt ein Kaufsignal, wenn die „NVI“-Linie ihren „GD“ von unten nach oben schneidet. Alternativ können auch Trendlinien an den „NVI“ angelegt werden, deren Durchbrechen dann als Kauf- bzw. Verkaufssignal zu interpretieren ist.
Es sei erwähnt, dass der „Negative Volume Index“ nicht ausschließlich auf Tagesbasis berechnet werden muss. Die hier einfließenden Kurse können jeden beliebigen Zeitraum (der die einzige Optimierungsvariable darstellt) umfassen.

Alles klar???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Anton02 04.10.2017, 11:06

Super, das sieht ja dann gut aus.

0

Vielleicht.

Gruß Z... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?