steht mir Urlaubsgeld zu wenn ich wegen Schwangerschaft Berufsverbot erteilt bekomme?

1 Antwort

enn es im Arbeitsvertrag, oder im Tarifvertrag geregelt ist ja.

Lohnfortzahlung bei 2.Schwangerschaft und BV

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe in der 1.Schwangerschaft ein individuelles BV bekommen davor war ich vollerwerbstätig. Jetzt werde ich eine Elternzeit von 2 Jahren antreten und hatte vor mein Elterngeld auf diese Zeit von 24 Monaten (halbe Beträge) zu verteilen.Mein Mann möchte ebenfalls 2 Monate Elternzeit nehmen,wie ist das finanziell und wann ist dies möglich? Meine dringende Frage wäre jedoch Folgende: Da ich noch ein 2.Kind möchte und ich nicht mehr ganz jung bin, denken wir daran eventuell in den nächsten 2 Jahren wieder schwanger zu werden. Meine große Frage ist, wenn ich in der verlängerten Elternzeit mit entsprech.Zahlung schwanger werde und danach wegen eines erneuten anzunehmenden BVs meine Arbeit nicht wieder aufnehmen kann, was bekomm ich dann gezahlt? Bekomme ich eine Lohnfortzahlung durch AG und dann Krankenkasse? Was wird als Berechnung für das Mutterschaftsgeld und Elterngeld zugrunde gelegt? Ich habe oft gehört wenn man die Beträge halbe für 24 Monate bzw. nach 12Monate vollem Elterngeld keinen Bezug hat, es nur den Mindestbetrag gibt. Ich würde mich sehr über Antwort und Hilfe freuen. Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Kündigung während Probezeit aber Schwangerschaft war AG bekannt - Kündigungsschutzklage

Hallo,

Mitte März 2012 eingestellt war das Arbeitsverhältnis noch super klasse. Im Juni erfuhr ich dann das ich schwanger bin. Leider bekam ich im Juli (im 3. Monat) erhebliche Probleme und wurde krankgeschrieben. Ich war sogar 3 Tage im Krankenhaus, so schlecht ging es mir. Nach 2 1/2 Wochen Krankmeldung flatterte mir die Kündigung meines Arbeitgeber ins Haus. Klar bin ich noch in der Probezeit, aber soweit ich gelesen habe, darf er mich auch da nicht mehr kündigen. Die Schwangerschaft war ihn schriftlich bekanntgegeben wurden. Jetzt habe ich Kündigungsschutzklage eingereicht, und mir stellt sich die Frage:

Die Kündigung an sich sollte in 14 Tagen zum 5.8. sein. Doch leider ist der Arbeitsgerichtstermin erst am 22.8. Was mache ich in den Zeitraum dazwischen? Melde ich mich Arbeitssuchend bzw. Arbeitslos oder gehe ich trotzdem weiterhin Arbeiten? Die Aussichten auf einen Prozessgewinn sind recht groß. Ich habe keinen Plan :(

Vielleicht kann mir da ja jemand weiterhelfen!?

Danke schon einmal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?