Steht mir ,ich bekomme keine Rente die Kindererziehungszeit zu ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Ullakrone,

im Prinzip hat jeder Anspruch auf die Mütterrente, der vor 1992 ein Kind erzogen hat !

Es gibt Ausnahmen aber um nichts unversucht zu lassen, ich würde einen Antrag auf Anerkennung von Kindererziehungszeiten stellen. Was soll schon passieren außer einer Ablehnung - lediglich eine Briefmarke ! K.

49

@ Gänseliesel:

Das wird nicht funktionieren, denn da für die Regelaltersrente eine Wartezeit von fünf Jahren zurückgelegt sein muss, kann nur eine Person, die mindestens fünf Kindererziehungsjahre zurückgelegt hat, die Regelaltersrente erhalten, ohne selbst jemals Rentenbeiträge gezahlt zu haben.

Ergo müssten mindestens 3 Kinder vorhanden sein.

2

Nein, leider nicht. Du musst mindestens 60 Beitragsmonate nachweisen können, um von der Mütterrente profitieren zu können.

Arbeiten trotz Berufsunfähigkeit?

Ich bin seit ca. 4 Jahren Berufsunfähig (durch privaten Abschluss), davor war ich viele Jahre als Monteur selbstständig. Nun bekomme ich eine BU Rente von über 1.000 Euro. Leider haben wir auch sehr viele Ausgaben, ist es möglich, trotz einer BU Rente sich etwas Geld dazu zu verdienen? Wir trauen uns nicht, dies mit der BU Versicherung abzuklären, da wir Angst habe, dass sie uns die BU Leistungen kürzen oder gar streichen würden!

Weiterhin zahle ich aus meiner Selbstständigkeit monatlich rund 400,- € für meine private Krankenversicherung, hab ich eine Möglichkeit in die gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Hausverkauf statt Grundsicherung?

Ich bekomme eine Rente von 400 Euro und beziehe Wohngeld, 220 Euro. Mein Barvermögen reicht noch etwa zwei Jahre zum Leben, dann müsste ich GS beantragen. Ich wohne seit über 20 Jahren allein in einem selbstgenutzten Haus mit 140 qm. Auf dem Haus sind (außer den Betriebskosten) keine Belastungen (Kredit etc.). Werde ich das Haus wegen unangemessener Größe verkaufen müssen, oder gibt es dazu andere Regelungen/Urteile? Vielen Dank!

...zur Frage

Witwenrente der Berufsgenossenschaft

Hallo, mein Ehemann (Heirat 1977) erhielt wegen einer Berufskrankheit eine Rente von der Berufsgenossenschaft. Auch erhielt er ab dem 63. Lebensjahr seine Altersrente. Seine Altersrente wurde wegen des Erhalts der BG-Rente drastisch gekürzt. Nun ist mein Mann leider verstorben. Mir wurde gesagt, dass ich nun Witwenrente von der BG erhalten würde, falls er an dieser Berufskrankheit, bzw. den Folgen verstorben ist. Dies ist nach Rücksprache mit dem behandeltem Arzt der Fall. Auch wurde mir gesagt, dass ich Witwenrentenanspruch aus der gesetzlichen Rente haben würde, die aber erheblich gekürzt werden wird. Mir ist es unklar was erheblich gekürzt bedeutet, keiner (nicht bei der BG und auch nicht bei der Rentenstelle)konnte mir das sagen. Nun meine Frage: Wird der Betrag der Witwenrente vom vollen Betrag der gesetzlichen Altersrente berechnet? Wie gesagt, mein Mann erhielt ja eine drastisch gekürzte gesetzliche Altersrente. Wie sind diese Berechnungsgrundlagen? Ich bin 54 Jahre alt und habe kein eigenes Einkommen. Ich habe schreckliche angst, dass ich nun finanziell nicht mehr existieren kann, bzw. dass mir die verschieden Stellen, bzw. Ämter falsche Auskünfte erteilen. Hoffentlich kennt sich jemand bei Ihnen zu diesem Thema aus es würde mir sehr weiterhelfen. LG Mistkaefer

...zur Frage

Urlaubslohnnachzahlung bei erwerbsminderung gehen da noch kranken- und rentenversicherungsbeiträge a

Hallo liebe Leser, bin rückwirkend auf Zeit voll erwerbsgemindert und bekomme demnächst eine Urlaubslohnnachzahlung für den nicht genommenen Urlaub (wegen langer Krankheit). 1. Hat dies Auswirkungen auf meine Eu-rente? 2. Müssen davon Beiträge an die Kranken-, Arbeitslosen- oder Rentenversicherung gezahlt werden? 3. Falls ja, wird dies gleich vom Lohn abgezogen? Wie sieht es aus mit den Vermögenswirksamen Leistungen, habe das Depot gekündigt u. auszahlen lassen. 4. Muss ich von dem erhaltenen Betrag soz.vers.Beiträge entrichten und hat dies evtl. Auswirkungen auf meine Eu-rente? Bedanke mich schon jetzt für eure Antworten.

...zur Frage

Ich bekomme Rente und ein Teil Grundsicherung habe aber nur 150,00 im Monat zum leben.

Hallo Ich bekomme 615,00 rente und 107,00 Euro Grunds. Ich muß 360,00 Euro Miete Zahlen, 50,00 € Strom Rate 68,00€ Laufenderstrom 40,00€ Mietrückstand 20,00 € Grundsicherung. Plus 18,00€ Kabel. Ich weiß nicht mehr weiter ich komme hinten und vorne nicht zurecht. Ich bin diabetigerin und darf aber nur einmal in der Woche zur Tafel. Meine Küche ist zusammengefallen und Morsch diese Küche stand schon hier in der Wohnung ,,,,Ich habe noch nicht einmal ein EHerd nur ein 2 Plattenherd Ich habe die Private Daten durch Support gelöscht auf der Grundsicherung gebeten mir einen Menschen zu schicken das er sich die Küche ansieht, aber ich bekomme keine Nachricht und jetzt hat sie mir Geschrieben das sie erst am 05.07. wieder im Amt ist meine Küche ist 2 meter 10 einfach nur eine Spüle mit drinne....Dauert nicht lange dann bricht sie zusammen ein ganzer schrank ist schon runter gekommen. Ich habe nicht die Möglichkeit mir eine zu Kaufen. Deswegen hatte ich das Amt um Hilfe gebeten, aber dann bekommt man keine Antwort oder man fäht erst im Urlaub. Und vor allem muß ich mir immer die vergangenheit anhören, und habe Angst dort hinzugehen. Bite helfen sie mir, ich hatte auch gesagt das ich auch vom Sozialkaufhaus eine nehmen würde. Mit freundlichen Grüßen Frau Private Daten durch Support gelöscht

...zur Frage

Ist die Abmahnung von der Leihfirma berechtigt?

Hallo zusammen, ich habe am 03.07.15 angefangen bei einer Leihfirma zu arbeiten, da mir gesagt wurde das der Einsatz in der Firma für länger sei.nach 2 Wochen war der Einsatz dort beendet.der Grund war aufjedenfall nicht von meiner Seite aus.am 23.07.15 habe ich eine fristgemäße Kündigung in der Probezeit erhalten zum 27.07.15. da sie keine andere Einsatzmöglichkeit hatten.die wollten das ich einen Brief unterschreibe das die einsatzfreien Zeiten nicht bezahlt werden der Grund sie hätten mir eine Stelle angeboten die ich nicht angenommen hätten soll, was nicht stimmt.ich habe gesagt das ich es nicht unterschreibe und sie mir die Tage zahlen müssen.nun bekam ich am 31.07.15 eine Abmahnung zum 27.07.15 am letzten Tag meiner Kündigung , da ich anscheinend nicht telefonisch zu erreichen war und sie mir diesen Tag nicht bezahlen können wegen Verstoß der Meldepflicht.das stimmt definitiv nicht habe kein Anruf bekommen.das ist eine dreiste Masche eine Unterstellung.ich gehe am Montag dahin um das zu klären. Ich habe nun Angst das sie in Meinem Arbeitsbescheinigung etwas reinschreiben was nicht stimmt und dadurch eventuell eine Sperre bekomme das traue ich ich denen zu nach der Aktion.was kann ich tun?wie soll ich vorgehen?

Sorry jetzt schonmal wenn die Formulierung nicht einsichtig ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?