Stehe bei Consors auf der schwarzen Liste. Wird mein Eintrag irgendwann gelöscht werden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jau genauso wie Du das gemacht hast habe ich das mit Tagesgeld gemacht. Klar es geht, aber irgendwann ist man überall bekannt und halt kein Neukunde mehr. Dann muss man zu anderen Mitteln greifen. Also Banken empfehlen und Prämie kassieren oder alles mit Namen der Frau machen.

Aber es gibt ja auch noch die Vermittler Zinspilot Weltsparen und wie sie alle heißen.

Haben aber einige Nachteile, als da wären:

Sehr späte Ausstellung der Zinssteuerbescheinigung als Download am 31.03.

Häufig Angebot drin für Banken in Ländern wo gesetzliche Änderungen anstehen, die nachteilig sind (Estland Zinsabschlagsteuer wird nicht in D erstattet).

Angebote von Banken in Ländern, die Austreten aus der EU bzw. es zumindest wollen.

Das Geld ist schon mal 3-5 Tage unterwegs, taucht dann nirgens auf und ob es verzinst wird an diesen Tagen ist fraglich.

Hat aber auch Vorteile:

Die Einlagensicherung gilt ja pro Land innerhalb er EU. Bei Aufteilung ist es so sicherer als in einem Land, besonders in Ländern außerhalb des Euro Raumes (GB, Schweden).

Wenn Du immer nur die Prämien mitnimmst, lohnst Du Dich nciht für die Bank udn innerhalb einer Gruppe schon gar nicht, denn dann zahlen sie Dir die Prämie für einen Kunden, den sie schon haben.

Du hast das ein paar Jahre ausgereitzt. Nun ist es bei diesen Banken eben zuende. Wenn Du es weiter machen willst, brauchst Du eine neue Bank mit einem solchen Angebot.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
14

Schon recht. Aber bei Consors, Targo, Flatex, Cobank, Fondssupermarkt war, oder bin ich (Neu)kunde. Und die anderen hier z.B.: https://www.sparkonto.org/depotwechsel/ bieten nicht gerade viel. Und wie gesagt, ich bin nur Kleinanleger. Aus gesundheitlichen Gründen verdiene ich als Selbständiger z.Z. auch nicht gerade viel. Von daher kämen ein paar Euro Neukunden-Prämie oder Sonderverzinsung schon recht. Tagesgeld habe ich bei Hamburg-Commercial (ex HSH-Nordbank). Und die haben gerade auf 0,51% gesenkt.

.

0

Erinnert mich an meine Mutter. Der war kein Weg zu weit um beim Kauf von Karotten oder Kartoffeln einen Groschen zu sparen. Da spielten Fahrtkosten und Fahrtzeiten keine Rolle. Nötig hatte die es finanziell nicht. Die hatte einfach nur in diesen Dingen einen Ratsch an der Omme.

Mein Mitleid mit Dir hält sich von daher in Grenzen. Du mußtest einfach damit rechnen, daß eine Bank nicht bereit ist, sich von einem Kunden gleich mehrfach nacheinander narren zu lassen.

Und meinst Du wirklich, daß der Neukundenbonus es lohnt, Mühe und Arbeit eines Depotwechsels in Kauf zu nehmen? Ich jedenfalls meine es nicht. Abgesehen von dem organisatorischen Aufwand kann man doch oft wochenlang keine Wertpapieraufträge vergeben. Oder besteht Dein Bestand etwa nur aus Aktien von NeoMedia und Genta? Da herrscht Friedhofsruhe.

14

Was für ein Blödsinn. Die arme Bank lässt sich narren vom bösen Kunden? Wovon träumst du denn? Banken verlangen hohe Zinsen von Kreditnehmern und geben Minisinsen für Sparkunden. Wenn Millionen Kunden als Bankhopper u.ä. dann ein paar Euro verdienen wollen, ist das kein "narren" sondern mehr als gutes Recht. Und im Gegensatz zu dir bin ich nicht so ahnungslos, dass ich Geld in penny stocks investiert hat. Am besten du gehst mit deiner Ahnungslosigkeit und Besserwisserei ins Forum der Bildzeitung und versucht da Leute zu überzeugen. Und du erinnerst mich nicht an meine Mutter, sondern an meinen fast 90jährigen Opa. Der gibt eine Teil seiner sauer verdienten Rente dafür aus, Sparkassen, Stadtwerken und ähnlichen Abzockern höhe Gebühren zu zahlen. Statt mal Preisvergleiche anzustellen

0

Was möchtest Du wissen?