Standard Life Freelax ?

3 Antworten

Hi

in den allgemeinen Bedingungen nachschauen, ob immer noch eine Kapitalauszahlung möglich ist.

Ansonsten empfehle ich den Widerspruch nach dem damaligen § 5a VVG. Wenn das erfolgreich ist, gibts das ganze Geld sofort zurück. Voraussetzung ist natürlich, dass die Belehrung falsch ist.

Empfehlung wäre zu einem Fachanwalt für Versicherungsrecht zu gehen. Gerne auch mir eine Email schicken unter dawood@kanzleidawood.de. Eine erste Empfehlung kann ich kostenlos machen.

22

Was soll diese dusselige Eigenwerbung ? Noch dazu wo es hier nicht um einen Widerruf geht sondern um eine die Frage Kapital- oder Rentenzahlung.

1
56

Schlimme Eigenwerbung. Wirklich unnötig.

0

Na ja, das ist wirklich dein Problem und nicht das der Versicherung. Die Rendite der Versicherung war sicherlich gut, ich weiß das aus vielen Versicherungsabläufen meiner Kunden. Kapitalwahlrecht hattest du auch. Aber wenn man sich um nichts kümmert kommt so etwas heraus.

Mein Rat: Rufe den Kundendienst der Standard Life an und erkläre ihnen den Sachverhalt. Wenn das nichts hilft, schreibe den Sachverhalt und weise auf den Ombudsmann hin. Wenn das alles nichts hilft, frage einen Versicherungsberater, keine Vertreter oder Makler sonder Versicherungsberater.

Aber ob dir das alles hilft, kann ich nicht sagen. Vielleicht kennst du auch einen Makler, mit gutem Draht zur Standard Life.

Ich habe selber keine Erfahrung.

Aber hilfreich ist immer direkt die Versicherung per Einschreiben anschreiben, den Sachverhalt darstellen (incl. Kontakt zu Berater) und um Auszahlung bitten.

Lohnt sich eine Standard-Life Maxxellence Invest (fondsgebundene Rentenversicherung Tarif S Österreich mit Kapitalwahlrecht) Pensionsversicherung?

Mir wurde eine Standard-Life Maxxellence Invest (fondsgebundene Rentenversicherung Tarif S Österreich mit Kapitalwahlreich) Pensionsversicherung angeboten und mich würde interessieren, ob diese Versicherung etwas taugt.

  • Alter zum Versicherungsbeginn: 34
  • Versicherungsbeginn: 01.12.2015
  • Versicherungsende: 01.12.2046
  • Einmalige Zuzahlung: 12000 (+4% Versicherungssteuer) = 12480 Euro
  • Monatlicher Betrag: 200 Euro (+4% Versicherungssteuer) = 208 Euro
  • Jährliche Betriebsdynamik: 2%

folgender Fonds ist angedacht: STANDARD LIFE Global Absolute Return Strategies (Mittleres Risiko)

Seit Ausgabe 2006 hat der Fonds eine Performance von 7.6% p.a. (vor Abzug der Kosten)

Nach 31 Jahren sind 118 229 Euro eingezahlt. Garantierte Rendite gibt es ja keine mehr.

  • bei 0% Nettorendite beträgt die Auszahlung 113440 Euro (also weniger als eingezahlt).
  • bei 3%: 187198 Euro
  • bei 6%: 326316 Euro

Die Effektivkosten p.a. (Gesamtkostenquote) werden mit 1,828% angegeben. Also sofern die Bruttorendite höher ist, schaut im Endeffekt ein Gewinn raus. Der Ausgabeaufschlag von 5% auf den Fond ist aber relativ hoch bzw. auch die sonstigen Kosten.

Generell ist schwer abschätzbar, wie sich das entwickelt. Aber angeblich sind 3% schon realistisch (sagt die Glaskugel des Versicherungsmaklers). An und für sich ist die Standard-Life relativ gut bewertet bzw. gibt es auch einige Infos dazu im Forum.

Was denkt ihr darüber? Gibt es irgendwelche Alternativen (für Österreich)? Wie würdet ihr für die Zukunft vorsorgen? Danke!

...zur Frage

Versicherungen steuerlich geltend machen?

Kann man Versicherungsbeiträge für private Haftpflicht-, Gebäudeversicherung (selbst bewohntes Haus) und für eigenes privat genutztes Auto (Haftpflicht, Teilkasko, Vollzeitkasko) steuerlich geltend machen bzw. abschreiben, ganz oder teilweise bzw. bis zu einem bestimmten Höchstbetrag?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?