Staatsbürgerschaftsänderung?

1 Antwort

was ändert das im bezug auf die deutschen Rentenansprüche

Nichts.

Volle Erwerbsminderung, 360 € Job Anspruch Krankengeld in 7. Woche?

hallo zusammen,

nun habe ich auch mal eine Frage, wäre cool, wenn irgendeiner eine arbeitsrechtliche Antwort weiß.

Kurze Schilderung des Falls: Ich bin voll Erwerbsgemindert, habe seit 4 Jahren einen 340 Euro Job, den ich ausüben kann. Unbefristet.

Nun habe ich einen privaten Unfall gehabt, der mein Knie ruiniert hat. Folge ist eine größere Operation, mit Reha und längerer Genesung. Ggf. Prothese.

Mein Job ist unbefristet. Ich war bereits 6 Wochen wegen der selben Sache krank und hatte Lohnfortzahlung erhalten. Alles in diesem Jahr. Nun muss ich wieder operiert werden und habe Angst, mein Arbeitgeber kündigt mir, wenn ich mich nun wieder üüüüüber 6 Wochen ausfalle.

Weitere Frage wäre, ob ich so etwas wie Anspruch auf Krankengeld von der Krankenkasse hätte. Der Lohn liegt jedoch unter 400 €.

Dritte Frage ist, wenn mich der AG später zum Betriebsarzt schickt und dieser es für besser hält, im Bezug auf die Erhaltung meines Gesundheitszustandes von dieser Tätigkeit bei dem Arbeitgeber Abstand zu nehmen,

MUSS der AG mir dann eine andere Tätigkeit in seinem Betrieb anbieten? Es ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechtes.

Ich möchte gerne Beschäftigt bleiben. -Heul.

Lieben Dank für Eure Mithilfe

...zur Frage

Wieviel Bildungsurlaub steht mir zu?

Ich möchte für einen 10tägigen Lehrgang Bildungsurlaub in Anspruch nehmen. Wieviele Tage stehen mir zu, und darf ich die dann am Stück nehmen?

...zur Frage

Was passiert mit meinem Bauspardarlehen, wenn ich es nicht in Anspruch nehme?

Mein Bausaprvertrag ist zuteilungsreif, das Darlehen benötige ist zur Zeit aber nicht. Was passiert damit? Kann ich es später noch mal in Anspruch nehmen?

...zur Frage

Anlagestrategie DWS Riesterrente Premium: Vertrag mit hohem Beitrag vs. regelmäßige Einmalzahlungen

Es wurde ja bereits darüber diskutiert, dass man die Nachteile der Zillmerung in der DWS Riesterrente Premium umgehen kann, indem man zunächst einen Vertrag mit sehr niedrigem Monatsbeitrag abschliesst und dann die eigentlichen Beiträge als Einmalzahlungen tätigt. Meine Frage ist nun, ob sich dadurch die Anlagestrategie der DWS für mein Kapital ändert. Zur Verdeutlichung: Nehmen wir an, ich schließe einen Vertrag mit monatlichem Beitrag von 500 EUR und Laufzeit 30 Jahre ab. Wenn ich nun meine ersten 500 EUR zahle, "weiss" die DWS dass noch 179950 EUR an Beiträgen kommen werden, also genügend Kapital, um einen etwaigen Verlust der ersten 500 EUR wieder zu kompensieren. Dementsprechend kann die DWS die 500 EUR wohl "guten Gewissens" chancenorientiert anlegen, ohne Gefahr zu laufen, nach 30 Jahren die eingezahlten Beiträge nicht garantieren zu können. Schließe ich jedoch einen Vertrag mit sehr (!) niedrigem Monatsbeitrag ab und tätige dann zu Beginn eine Einmalzahlung von 500 EUR, so muss die DWS davon ausgehen keine ausreichenden Einzahungen mehr zu erhalten, um einen etwaigen Verlust dieser 500 EUR wieder zu erwirtschaften. Dem zu Folge müsste sie die 500 EUR eigentlich sicher (und damit renditeschwach) anlegen, um nicht in Schwierigkeiten bei der Beitragsgarantie zu kommen. Liege ich mit diesen Überlegungen richtig? Bin für Meinungen und Gedanken sehr dankbar!

...zur Frage

Sozialversicherungsbeiträge bei Kleinunternehmern und Hartz IV - Bezug

Guten Tag,

da ich leider seit längerem Zeitraum beschäftigungslos gewesen bin und meine privaten Voraussetzungen eine Einstellung nicht begünstigten, beschloss ich den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Nachdem ich allen gesetzlichen Verpflichtungen (Gewerbeanmeldung etc) nachgekommen bin, ergibt sich dennoch eine grundsätzliche Problematik. Mein zu erwartender Umsatz beträgt im ersten Jahr circa 15000 €. Da ich keine aufwendigen Ausgaben habe, wird mein zu erwartender Gewinn in Höhe des Umsatzes liegen. Somit liege ich unter der Grenze von 17.500 € und definiere mich vorerst als Kleinunternehmer. Da ich, wie bereits erwähnt, jedoch noch HARTZ IV empfange, ist mir nicht bewusst, ob ich für eine private Krankenversicherung / Pflegeversicherung / Rentenversicherung aufkommen muss, zumal ich diese bei solch gering zu erwartenden Einnahmen höchstwahrscheinlich nicht tragen kann. Natürlich möchte ich schnellstens aus dem Zustand der Bedürftigkeit heraus und für meinen eigenen Unterhalt sorgen. Dennoch stellt sich mir die Frage, ob es für meinen speziellen Fall, eine Möglichkeit gibt, Fördermittel oder Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Für eine kurzfristige und informative Antwort wäre ich äußert dankbar.

...zur Frage

Wißt Ihr, in welchem Fall ich als Erlebnispädagogin auf Honorarbasis die Steuerbefreiung nach §19 Abs. 1 UstG in Anspruch nehmen kann und wann nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?