Staatliche Unterstützung für Selbstständige bei massivem Umsatzrückgang?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich fürchte, da gibt es nichts (zumindest nichts, das ich grade nennen könnte). Du weist doch, die größten Gauner kriegen es noch überall reingestopft - den kleinen Mann lässt man verschimmeln.

Ich finde, im Fall deiner Nachbarin ist nun die europäische Solidargemeinschaft verpflichtet, einen Kollaps des Schreibservice Marktes zu verhindern, in dem man ein paar Darlehen vergibt - zur Überbrückung, sagen wir mal 700 Milliarden - das sollte helfen oder ?

Warum sollte der Staat - und das hiesse ja wir alle als Steuerzahler - finanzielle Unterstützung leisten, wenn eine Selbständige Umsatzeinbrüche hat?

Wenns gar nicht mehr geht, dann gibt es auch hier natürlich HartzIV.

Das ist das sogenannte "unternehmerische Risiko", das der Selbständige nun mal hat! Der Staat greift da nicht ein! Nur bei richtig großen Unternehmen, bei denen das allgemeine Interesse berührt wird, da wird evtl. eingegriffen!!!

Was möchtest Du wissen?