Spendenbescheinigung für nicht eigene Spenden

2 Antworten

Das ist ein Fall über den ich nur staunen kann und mich frage, wieso man nur einen derartigen Unfug anstellen kann. Ich kann den Verein sehr gut verstehen. Es wurde eine ganz bestimmte Person als Spender benannt und zwar nicht der Einzahler, sondern eine dritte Person, nämlich der Fragesteller. Der gilt dann auch als Spender und der kann eine auf seinen Namen ausgestellte Spendenbescheinigung verlangen und zwar für sich als Spender. Damit ist die Frage ja wohl beantwortet.

Hallo,

danke zunächst für die zügigen Antworten.

D.h. also, nur ich darf eine haben, er selbst nicht. Ich möchte keine, denn es war ja nicht immer mein Geld.

Dann muss er eben ab sofort seine eigene Spendernummer nutzen.

Wäre es denn rechtlich korrekt, dass wenn er sich nun registriert mit eigener Spendernummer, dass man dann die Spenden, die er tätigte vorher; auf seine Nummer umbucht und dann eine Spendenbescheinigung erhält? Die Zahlungen wäre ja dann auf meiner Spendernummer quasi im Minus und bei ihm im Plus.

Ist das überhaupt erlaubt Spendeneinnahmen einfach so umzubuchen auf andere Namen, wenn man darum bittet?

Danke.

Wie kann der Erfolg sein, wenn man sich mit der rechten Hand am linken Ohr kratzen will?

Wenn der Verein seine Gemeinnützigkeit und damit die Fähigkeit Spendenquittungen auszustellen verlieren will, sollte er sich auf deine Ideen einlassen.

Glaubst du ernsthaft, dass der Vorstand / Kasierer des Vereins in deine und des Verwandten Bankbelege einsteigt, um die Wahrheit über die Spenden zu ergründen?

Was der Spende vorher nicht wollte, will er jetzt doch wegen der Steuerersparnis aber wohl ein wenig anonym.

Leg dich wieder hin und überlege dir etwas Ordentliches, das hilft dann im Leben weiter.

Es ist einfach nicht zu fassen, auf welche Ideen Leute kommen.

0

Was möchtest Du wissen?