Spenden Unternehmen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Spenden werden als Sonderausgaben vom Einkommen abgezogen. Wäre das zu versteuernde Einkommen ohne Spende 40.000,- Euro, dann würde nach der Spende nur 39.500,- Euro zu versteuern sein. Man spart nach dem persönlichen Grenzsteuersatz. Höchstens 45 %.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hoffe meine Frage ist verständlich.

Verständlich ist die Frage, aber unlogisch.

würden die 500euro komplett von der Steuer abgezogen werden sprich das wir letztenendes "nur" 9500 Euro Steuern zahlen würden?

Denk doch mal nach: Wenn das so wäre, würdet ja letzten Endes nicht ihr den Verein finanzieren, sondern vielmehr der Staat. Wäre es da nicht einfacher, wenn gleich das Finanzamt das Geld an den Verein überweist, statt den umständlichen Umweg über eure Steuerveranlagung zu nehmen? Was glaubst du wohl, warum das trotzdem so läuft?

Oder muss man nur 20% von den 500euro weniger zahlen ?

Wie kommst du ausgerechnet auf 20 %?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wfwbinder
11.05.2015, 20:43

§ 35 a analog?

0

„ Spenden dürfen in Höhe von bis zu 20 Prozent der persönlichen Einkünfte von der Steuer abgesetzt werden. Überschreitet jemand diese Grenze, kann er aber Spenden unbegrenzt in kommende Jahre “vortragen” und dann von der Steuerschuld abziehen. "

Weitere Informationen hier: http://www.spenden-ratgeber.de/steuer-spendenbescheinigung.htm    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackleather
11.05.2015, 22:46

bis zu 20 Prozent der persönlichen Einkünfte von der Steuer abgesetzt werden.

"Einkünfte" i. S. d. § 2 Abs. 2 EStG? Positive oder negative Einkünfte? Oder Summe der Einkünfte?

Spenden unbegrenzt in kommende Jahre “vortragen” und dann von der Steuerschuld abziehen. "

Alter Falter, da bleibt einem sogar der Hinweis auf § 10b EStG im Halse stecken...

0

Was möchtest Du wissen?