Spende an gemeinnützige Organisation kostenneutral?

1 Antwort

Wenn Du bei einem Einkommen von 100.000 Euro, 20.000 Euro spendest fallen noch Steuern auf 80.000 Euro Einkommen an. (100k-20k) Spenden sind nicht kostenneutral, sie reduzieren lediglich das zu versteuernde Einkommen.

MfG

Korrekt, solange der Grenzsteuersatz (oder in diesem Falle der Differenzsteuersatz) auf den Spendenbetrag unter 100 % liegt. Nach dem derzeitigen Steuertarif ist dies noch gewährleistet.

0

Außergewöhnlich, dass 100000 Einkommen 20000 gespendet werden, Herr Steinbrück ist ein lebendes Beispiel dafür. .Betrachte deine Frage mehr als hypothetische Frage,

Der Betrag von 100000 ist weder Brutto, noch das zu versteuernde Einkommen, vielmehr der Gesamtbetrag der Einkünfte (abgezogen Pendlerpauschale, Versorgungsaufwen- dungen Altersentlastungsbetrag für höhere Zinsen als 801, dazugezählt diese höheren Zinsen, etc. Bleiben wir bei 100.000 als Gesamtbetrag der Einkünfte, fallen auf die 20000-Einzelper- son- 42% Höchststeuersatz an, immerhin 8400 Steuervergütung. Günstiger aber eine Parteispende, hier werden mit 50% 10.000 Euro direkt von der Steuer abgezogen. Die Spende von 20000 kostet dem Spender "nur" 10.000 Euro.

Tja so ganz korrekt ist es nicht was du zu der politischer Spende schreibst.

Wenn jemand 20000€ an eine Partei spendet, dann wird von der festzusetzenden Steuerlast bei Einzelverlanlagung lediglich 825€ und bei der Zusammenveranlagung 1650€ als Steuerermäßigung abgezogen. §34g S2. das sind genau 50% von den Höchstbeträgen für die politische Spende (1650€/3300€) §10b (2)

Damit würde immer noch ein Betrag von 18350€/16700 bleiben. Diese Beträge könnten dann immer noch als normaler Spende behandelt werden.

Paragraphen aus dem EStG

0

Bei Deiner Rechnung ist wohl mehr der Wunsch Vater des Gedanken. :)))

Von der Überlegung her korrekt, aber leider ist das Steuerrecht ein wenig komplizierter.

"verdiene" ist nämlich etwas anderes als "Einkommen".

100.000€ zu versteuerndes Einkommen

0

Von der Überlegung her korrekt

Korrektur: "inkorrekt" (siehe korrekte Antwort von werists) ;-))

0

Was möchtest Du wissen?