Spekulationssteuer bei Verkauf von Teilgrundstück?

2 Antworten

Die gute Nachricht zuerst, Du musst keine Spekulationssteuer bezahlen.

Grund: Es gibt keine Spekulationssteuer.

Die schlechte Nachricht. Der Gewinn kostet Einkommensteuer auf ein privates Veräußerungsgeschäft gem. § 23 EStG.

Die Steuerfreiheit gem. § 23 Abs. 1, Nr. 1 Satz 3 EStG:

Ausgenommen sind Wirtschaftsgüter, die im Zeitraum zwischen Anschaffung oder Fertigstellung und Veräußerung ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken oder im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden;

trifft hier nicht zu, weil das Objekt nicht ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken genutzt wird.

Es wird ein Teil des Objektes verkauft und das ist von den Anschaffungskosten abzugrenzen und dann der Gewinn zu ermitteln und zu versteuern.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Die Haltefrist von zehn Jahren gilt für vermietete Objekte. Da wären dann Steuern auf private Veräußerungsgeschäfte fällig.

Anteilig auf die Wohnung? Wir möchten nur einen Teil des "Gartens" verkaufen

0
@Nadwa

Gehört der Garten nicht zum Haus?? Dan bräuchte das abgetrennte Teil aber auch eine neue Flurstück immer.

0
@GrafRotz

Ja genau gehört dazu. Wenn es denn dann geteilt wird, dann ja

0

Was möchtest Du wissen?