Spekulationssteuer bei Verkauf Bauplatz

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das einzige Kriterium ist doch das Datum des Kaufvertrages, oder?

Nein, sondern "oder", denn wir kennen nicht den Inhalt des Kaufvertrages (s. z.B. BFH: Az. IX R 23/13).

Mal im Ernst: Warum hier das Risiko einer Besteuerung eingehen und nicht einfach bis August warten (wenn dies für die Befristung nötig wäre)?

müsste ich eine Spekulationssteuer zahlen.

An welche in welchem Staat hast Du denn gedacht? Du meinst doch sicherlich nicht § 23 Abs. 1 EStG in D, weil es dort ja um Einkommen- und nicht um Spekulationssteuer geht.

Ich frage mich eher, wer (abgesehen von Erbbaurechtsfällen) so blöd ist, auf einem fremden Grundstück zu bauen und dadurch automatisch das Eigentum an jedem einzelnen vermauerten Ziegel zu verlieren (§§ 94 Abs. 1 Satz 1, 946 BGB).

Und ich frage mich, wer so blöd ist, einen anderen auf seinem eigenen Grundstück bauen zu lassen, ihn unter Umständen dafür entschädigen zu müssen (§ 951 Abs. 1 Satz 1 BGB) und schlimmstenfalls eines Tages mit einem halbfertigen Haus dazustehen, das noch nicht mal den eigenen Vorstellungen entspricht.

Aber Steuern sparen - koste es, was es wolle...

2

Was möchtest Du wissen?