Spekulationssteuer bei Hausverkauf fällig?

1 Antwort

Warum es mit der Antwort so lange gedauert hat?

Weil dies hier ein deutsches Forum ist.

In anderen Ländern mag es die genannte Steuer geben - hier nicht.

das Internet muss schuld sein !

https://exporo.de/wiki/spekulationssteuer

Na also " ......Die umgangssprachliche Bezeichnung für diese Steuer lautet: Spekulationssteuer." !!!

Ok - vielleicht nicht ganz korrekt, aber jeder weiß doch was damit gemeint ist, nun ja, fast jeder !!!

Ich bin schon froh, dass uns Deutsche in Deutschland die

" Spekulationsfrist "

als deutsche Umgangssprache erhalten geblieben ist, es hätte uns auch schlimmer treffen können, englisch soll ja so cool sein !

0
@Gaenseliesel

Als es noch kein Internet gab, gab es aber schon die Presse.

Die selben und die gleichen Idioten, die dieses Wort damals in den Druck gaben, hocken heute dort, wo das Internet gefüttert wird.

Die Herrschaften benutzen auch Anglizismen - weil das cool ist. Englisch aber können sie nicht (zumindest nicht so, um sich z.B. alleine in Canada durchzubringen).

Was ich da schon alles zu hören bekam.

0

Haus in Erbengemeinschaft 2005 geerbt - Geschwister ausbezahlt - Spekulationssteuer bei Verkauf?

Meine 3 Geschwister und ich haben von meiner Mutter ein Haus 2008 geerbt. Ich habe meine Geschwister ausbezahlt und bin dann selbst eingezogen. Wir ziehen nun beruflich bedingt um. Wenn ich das Haus nun verkaufe, muss ich dann spekulationssteuer für den Gewinn (das Haus ist derzeit 50.000 Euro mehr Wert, als vor 8 Jahren) bezahlen?

...zur Frage

Elternhausverkauf fällt Spekulationssteuer an?

Hallo. Meine Eltern sind leider beide 2013 gestorben. Mein Bruder und ich haben unser Elternaus geerbt das unsere Eltern 1972 gebaut haben und bis zu ihrem Tod selbst bewohnt haben. Wir Kinder sind dort aufgewachsen und vor 10 Jahren ausgezogen. Leider müssen wir das haus baldmöglichst verkaufen. Meine Frage wäre...müssen wir eine Spekulationssteuer bezahlen und wie hoch? Immobilienwert ca 220.000.

vielen Dank im vorraus.

...zur Frage

Eigenbedarf wg. größerem Platzbedarf?

Meine Tochter lebt in meinem Zweifamilienhaus, das ich von meinen Eltern geerbt habe. Nach deren Tod habe ich es aber erst in ein Zweifamilienhaus umgewandelt. Nun möchte ich dieses Haus meiner Tochter schenken, die bereits in einer dieser Wohnungen lebt. Da sie nun Kinder haben möchte, möchte sie dieses Haus wieder in ein Einfamilienhaus umwandeln. Die untere Wohnung ist seit 6 Jahren vermietet. Kann ich Eigenbedarf in diesem Falle anwenden?

Vielen Dank für die Unterstützung.

...zur Frage

Geerbtes Haus Verkaufen - Spekulationssteuer ?

Hallo,

wir möchten gerne unser Haus verkaufen und sind uns nun nicht ganz sicher ob wir spekulationssteuer bezahlen müssen oder nicht.

Folgender Verlauf:

Hausbau 1990 (Mutter und Vater) Trennung der Eltern 2002 (Haus auf Vater überschrieben) ab 2005 wohnen mein Bruder und ich als Mieter im Haus 09.09.2009 ist mein Vater verstorben und wir haben das Haus als Erbengemeinschaft übernommen,

Nun würden wir 2013 das Haus gerne verkaufen und sind uns nicht ganz sicher ob wir nun Steuern zahlen müssen oder nicht, es handelt sich um ein 1 Familienhaus im Wert von ca 200.000€.

Für Antworten wäre ich dankbar.

...zur Frage

Spekulationssteuer bei vorheriger Eigennutzung und dann Vermietung?

Wir haben im Dezember 2010 ein Grundstück gekauft, anfang 2011 ein Haus gebaut und im Oktober 2011 sind wir eingezogen. Jetzt im Mai 2015 wollen wir das Haus verkaufen. Da wir über 3 Jahre selber im Hause gewohnt haben, müssen wir laut Gesetzt keine Spekulationssteuer zahlen. Um die Vorfälligkeitssteuer unserer Bank zu umgehen, wollen wir das Haus für vielleicht 3 Jahre vermieten. Meine Frage: Entfällt nun die Spekulationssteuerbefreiung, weil wir wieder vermieten? Oder werden die 3 Jahre der Eigennutzung weiterhin anerkant? Merkwürdigerweise wird der umgekehrte Weg, sprich erst Vermietung, dann Eigennutzung vom Finanzamt anerkannt.

...zur Frage

Muss ich bei Hausverkauf die sogenannte Spekulationssteuer bezahlen wenn mir meine Frau die Hälfte einer "geschenkten" Immobilie übertragen hat?

Meine Frau hat in 2015 von Ihren Eltern eine Immobilie übertragen bekommen, der Kauf durch die Eltern fand vor mehr als 10 Jahren (1970) statt. Sie hat in 2016 die Hälfte auf mich- Ihren Ehemann übertragen.

Ist für die Berechnung der 10 Jahresfrist der letzte Kauf (1972) oder die letzte Übertragung (2016) für mich als Ehemann relevant.

Nach den Forumbeiträgen wäre meine Frau von der Spekulationssteuer (richtig Einkommensteuer) nicht betroffen.

Wie ist die Lage bei Mir (Ehemann),

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?