Spekulationssteuer bei Hausverkauf fällig?

1 Antwort

Warum es mit der Antwort so lange gedauert hat?

Weil dies hier ein deutsches Forum ist.

In anderen Ländern mag es die genannte Steuer geben - hier nicht.

das Internet muss schuld sein !

https://exporo.de/wiki/spekulationssteuer

Na also " ......Die umgangssprachliche Bezeichnung für diese Steuer lautet: Spekulationssteuer." !!!

Ok - vielleicht nicht ganz korrekt, aber jeder weiß doch was damit gemeint ist, nun ja, fast jeder !!!

Ich bin schon froh, dass uns Deutsche in Deutschland die

" Spekulationsfrist "

als deutsche Umgangssprache erhalten geblieben ist, es hätte uns auch schlimmer treffen können, englisch soll ja so cool sein !

0
@Gaenseliesel

Als es noch kein Internet gab, gab es aber schon die Presse.

Die selben und die gleichen Idioten, die dieses Wort damals in den Druck gaben, hocken heute dort, wo das Internet gefüttert wird.

Die Herrschaften benutzen auch Anglizismen - weil das cool ist. Englisch aber können sie nicht (zumindest nicht so, um sich z.B. alleine in Canada durchzubringen).

Was ich da schon alles zu hören bekam.

0

Wohnrechtverzicht von "Pflegefällen" rechtens?

Meine Mutter hat seit 2015 Pflegegrad 4 (damals Stufe 2 + Altersdemenz) und wurde von mir bis 2016 in ihrem "eigenen" Haus (Hof) gepflegt. Die Hofübergabe an meinen Bruder (wohnt nicht im selben Gebäude) war bereits ca. 1990 mit Eintragung eines Wohnrechts für meine Eltern. Das Haus war mit den Jahren in einem erbärmlichen Zustand (Heizung funktionierte nicht, alles war heruntergewirtschaftet und nichts renoviert...würde sich nicht mehr lohnen). Ich habe meine Eltern dann im Februar 2016 zu mir ins Haus geholt, weil ich die Pflege, meine Berufstätigkeit und Zeit für meine eigene Familie so nicht mehr bewältigen konnte; ich wollte ihnen das Pflegeheim ersparen. Ich dachte, wenn sie in meinem Haus wohnen wird es einfacher...mein Bruder (auch meine anderen 3 Geschwister) hat sich all die Jahre zuvor nicht um die Belange oder Pflege meiner Eltern gekümmert, zum "Stall machen" und auf dem Hof arbeiten waren meine Eltern recht. Im August 2016 wurden dann meine Eltern von meinem Bruder zum "Kaffee" abgeholt. Am Tisch saß der Notar und ließ meine Eltern zur Austragung des Wohnrechts unterschreiben. Davon erfahren habe ich nur durch die Eintragungsbekanntmachung vom Notar. Das Elternhaus hat mein Bruder dann innerhalb 4 Wochen abgerissen und ein Mietshaus mit 6 Wohnungen erstellt. Meinem Vater wurde im Januar 2017 sofort der Pflegegrad 3 (Demenz) zugeteilt. Darauf hin habe ich auch meinen Beruf aufgegeben. Nach massiver Aggression und Attacken meines Vaters konnte und wollte ich nicht mehr. Seit Februar 2018 wohnen sie mit einer polnischen Pflegekraft (2,5 Zimmer-Wohnung) im neuen Haus meines Bruders - zur Miete! Er hat ein riesen Vermögen bekommen und kassiert nun wieder ab.

Meine Eltern, Mutter 80 Jahre (Pflegegrad 4) und Vater 87 Jahre (Pflegegrad 3) waren doch zum Zeitpunkt nicht mehr zurechnungsfähig. Ist die geleistete Unterschrift meiner Eltern anfechtbar und wer zahlt (noch ist Barvermögen meiner Eltern da) in Zukunft, auch bei einer eventuellen Einweisung in ein Pflegeheim? Vollmacht wurde mir und meinem Bruder erteilt.

Ich weiß, ich hätte sofort dagegen vorgehen müssen. Leider hatte ich in den letzten Jahren nicht mehr die Kraft dazu...


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?