Spekulationssteuer bei Grundstücken

1 Antwort

Kommt drauf an.

neben des Wohnhauses selbst

So richtig eindeutig ist die Fragestellung leider nicht, was an dieser Formulierung liegt.

"Neben" ist eine Dativpräposition, das, was dahinter steht, sollte also das Dativobjekt bezeichnen. Dann müsste es aber nicht "neben des Wohnhauses" heißen, sondern "neben dem Wohnhaus" - falls das Wohnhaus selbst das Dativobjekt wäre.

Könnte natürlich auch sein, du hast das Dativobjekt in der Fragestellung schlicht vergessen; z.B. "neben dem Grundstück des Wohnhauses" - dann ist das Grundstück das Dativobjekt und wir erhalten eine ganz wichtige Information zum Sachverhalt: dass es nämlich noch ein zweites, benachbartes, nicht mit dem Wohnhaus bestandenes Grundstück gibt, dass dieses zweite Grundstück als Garten genutzt wurde und dass sich die Frage auf das Gartengrundstück bezieht, nicht auf das Wohnhausgrundstück.

Dann ist die Antwort aber eine ganz andere als wenn es um das Wohnhausgrundstück selbst geht.

1

Sorry ! Es geht tatsächlich um ein anderes direkt benachbartes Grundstück das Wohnhaus steht daneben

1
29
@Phleggs

Schade. Wenn das wirklich nur ein Garten ist, kann es nicht zu Wohnzwecken genutzt worden sein. Von der Besteuerung ausgenommen sind aber nur Grundstücke, die zu Wohnzwecken genutzt worden sind (§ 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 3 EStG).

Dieser meiner Meinung hat sich auch der Bundesfinanzhof mit seinem Urteil vom 25.05.2011 (Az. IX R 48/10; BStBl II 2011, 868) angeschlossen, dessen Leitsatz lautet: "Wird ein unbebautes, bislang als Garten eines benachbarten Wohngrundstücks genutztes Grundstück veräußert, ohne dass der Steuerpflichtige seine Wohnung aufgibt, so ist diese Veräußerung nicht nach § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 3 EStG privilegiert."

1
1
@blackleather

Dankeschön blackleather ! Ich denke da macht es auch keinen Unterschied, daß es sich um 2 Flurstücke eines Grundstückes handelt ( auf 2810/1 steht das Haus und 2810/2 ist der Garten). Wir wohnen unverheiratet seit 2004 in dem Haus. 2013 hat meine Partnerin das Grundstück 2810/2 gekauft. Nächstes Jahr möchten wir beide Grundstücke zusammen verkaufen. Gruß Phleggs

0

Spekulationsfrist bei Verkauf einer geerbten Wohnung

Hallo Ihr Lieben, vor 8 Jahren habe ich eine Wohnung von meinen Eltern geerbt, diese hatten die Wohnung auch selbst schon von ihren Eltern geerbt, ist also schon lange im Familienbesitz. Zum Erbzeitpunkt war die Wohnung vermietet. Ich habe sie bis heute ebenfalls vermietet und nicht selbst genutzt. Ich möchte die Wohnung nun verkaufen. Fällt dabei eine Steuer an? Spekulationssteuer etc. ? vielen Dank

...zur Frage

Spekulationssteuer bei Teilung von Grundstück zur Veräußerung als Bauplatz?

Hallo zusammen.

Ich bin schon eine ganze Weile in Foren unterwegs aber habe leider noch keine Antwort zu meiner Angelegenheit gefunden. Grundsätzlich ist mit klar, dass bei einem Verkauf einer Immobilie bzw. eines Grundstückes innerhalb von 10 Jahren nach Kauf, der Gewinn mit dem persönlichen Steuersatz versteuert wird.

Eine Familie hat vor 5 Jahren ein Haus mit großem Grundstück und einer Garage gekauft. Das Haus wurde renoviert, angebaut und von Anfang an privat genutzt. Da das Haus mittig auf dem Grundstück platziert ist, will man nun das Grundstück auf einer Seite des Hauses inkl. Garage als Baugrundstück verkaufen.

Nun zu dem Teil den ich nicht verstehe:

Wie bewertet nun wer, welchen Wert dieses abgetrennte Grundstück beim Kauf vor 5 Jahren hatte um nun nach dem Verkauf den Gewinn ermitteln zu können? Der Steuerberater... das Finanzamt? Gibt es hierfür ein vorgeschriebenes Vorgehen? Spielt eine Rolle, dass die Garage auch ausschließlich persönlich benutzt wurde?

Bevor man hier Geld in die Hand nimmt um das Grundstück zu teilen und verkauft es für den der Bodenrichtwerte entsprechenden Preis, sollte man doch vorher irgendwie klären können ob man über die Steuer nicht nachher auf die Nase fällt.

Vorab vielen Dank! Ich hoffe ich konnte es verständlich rüberbringen (bin nicht vom Fach :-))

Gruß Friedel2016

...zur Frage

Spekulationssteuer/ Lebensgefährtin?

Hallo Zusammen,

Irrtümlicherweise habe ich die "Mieteinnahmen" meiner Lebensgefährtin in der Einkommensteuererklärung angegeben. Somit wurde die zu zahlende Steuer verkürzt.

Im zeitlichen Rahmen befinde ich mich in den oft erwähnten 10 Jahren (Spekulationssteuerpflichtig). Die Immobilie habe ich jedoch in den letzten 3Jahren bis zum Verkauf selbst genutzt. 1,5 Jahre davon wurde die EFH an meine Lebensgefährtin "vermietet".

Wie muss die Lage nun bewertet werden?

Eine Vermietung an die eigene Lebensgefährtin ist unwirksam. Daraus resultierend entsteht eine Steuerlast/ Steuerschuld (Hinterziehung).

Tritt dies ein, ist die Vermietung als unwirksam zu betrachten. Womit keine Spekulationssteuer zu zahlen wäre?!

Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

...zur Frage

Spekulationssteuer beim Verkauf eines Teiles?

Wir haben aktuell ein älteres Haus mit ca. 1000qm Grundstück gekauft. Bezahlt haben wir eine komplette Summe. Nicht speziell das Haus und das Grundstück zu festen Teilbeträgen. Ein Nachbar hat nun grosses Interesse einen Teil unseres Grundstückes, etwa 10% zu erwerben. Es ist für uns nur interessant weil er deutlich mehr anbietet, als das Grundstück von der aktuellen Marktpreisen her wert ist. Müssen wir für den Teilverkauf dann auch Spekulationssteuer zahlen ? Wie errechnet sich denn unser eventueller Gewinn ? Grundlage unseres Kaufes war ja nicht ein bestimmter Quadratmeterpreis für das Grundstück und 90% der Fläche mit dem Haus bleibt ja unseres

...zur Frage

Können wir die Haftung vom Eigentümer für einen Weg auf angrenzendem Grundstück übernehmen?

Damit die Bewohner des Nebenhauses zu ihrem Grundstück (A) gelangen können, ist ursprünglich geplant, dass ein Weg durch unseren Garten (Grundstück B) führt. Allerdings gibt es schon einen Privatweg eines angrenzenden Grundstücks C, der neben unserem Garten verläuft und auf dem die Bewohner des Grundstücks A auch in ihr Haus gelangen könnten. Das wäre unsere Ideallösung, wofür wir dem Nachbarn C die Haftungsübernahme (Räum- und Streupflicht) anbieten wollen würden. Ist das juristisch machbar? Liebe Grüße

...zur Frage

Verkauf eines Garten-/Wochenendgrundstücks nach 7 Jahren?

Wir haben vor 7 Jahren ein Gartengrundstück gekauft, es nur für uns selbst als Freizeitgarten genutzt, es deutlich durch unser Zutun aufgewertet und wollen es jetzt verkaufen. Ist der Gewinn Steuerpflichtig? Wenn ja, können wir unsere Arbeit und Materialkosten, die wir investiert haben, in Gegenrechnung stellen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?