Spekulationssteuer bei Auszahlung meines Anteils an Immobilie vor Ablauf der 10-Jahresfrist

1 Antwort

  1. Die Frage kann Dir keiner Beantworten, weil die 25.000,- die Du beskommst, mit ziemlicher Sicherheit nicht der Betrag ist, der der versteuert werden muss.

  2. Wenn es denn ein Vorgang ist der dem § 23 unterliegt udn entsprechend zu versteuern ist, muss man den ehemaligen Anschaffungs- und Herstellungskosten den Betrag gegenüberstellen, den Du bekommst. Das ist nicht nur der Barbetrag, sondern eventuell auch noch der Teil einer Finanzierung, die vom Erwerber übernommen wird.

  3. Ausserdem würde ich mal von einer fachlich gebildeten Person prüfen lassen, ob es nciht eine Möglichkeit gibt die Steuer völlig zu vermeiden. Wenn es nämlich Teil des Zugewinnausgleichs im Zuge der Scheidung ist (wenn Dein Anteil an Deine noch Ehefrau wandert), dann würde m. E. keine Steuer entstehen.

  4. Immer dran denken, rechzeitig fragen kostet evtl. 238,- Euro Beratungshonorar. zu spät oder gar nicht fragen, kostet u. U. 10.000,- Euro Steuer.

Immobilie geerbt - Veräußerungsgewinn versteuern?

Hallo,

ich habe eine Immobilie geerbt, die der Erblasser 2009 erworben hat und bis zum Tod ausschließlich selbst bewohnt hat. Die Immobilie wurde 2016 veräußert bei dem ein Veräußerungsgewinn erzielt wurde. Wird der Veräußerungsgewinn mit der persönlichen Steuersatz besteuert, obwohl die Immobilie vom Erblasser immer selbst bewohnt wurde? Würde der Erblasser noch leben und hätte er die Immobilie selbst 2016 verkauft so müsste er den Veräußerungsgewinn trotz Unterschreiten der 10-Jahresfrist nicht versteuern.

...zur Frage

Toter verkauft Anteile. Wer versteuert?

Mal wieder eine sicher sehr häufig vorkommende Frage. ein seit ein paar Tagen, warum nicht seit ein paar Monaten Toter verkauft Anteile. Der Verkauf ist abgeltungssteuerpflichtig. Es geht um gut 20.000 € Gewinn, die dabei realisiert werden.

Die Bank hat keine Ahnung vom Todesfall und zieht aufgrund einer NV-Bescheinigung nichts ab. Aufgrund unwesentlicher anderer Einkünfte und wesentlicher Pflege- und Krankheitskosten kommt der Tote auch mit den Erträgen nicht in die Steuerpflicht.

Kann der Verstorbene, was technisch möglich wäre (Vollmacht, Gutschrift auf das Konto des Toten), den Gewinn realisieren und ist er bei ihm steuerpflichtig oder führt die Realisierung zur Steuerpflicht bei dem oder den Erben?

...zur Frage

Fällt Spekulationssteuer für die Immobilie beim Verkauf an?

Ich habe im Juni 2006 eine Wohnung gekauft und bis Ende 2008 selbst darin gewohnt. Wegen Jobwechsel und Umzug habe ich die Wohnung dann vermietet. Da mein Mieter nun auszieht, überlege ich, ob ich die Wohnung verkaufe. Fällt Spekulationssteuer an? Die Preise sind mittlerweile gestiegen. Es lässt sich ein Verkaufspreis erzielen, der ca. 40.000 Euro höher ist.

...zur Frage

Berechnung der Spekulationssteuer bei Immobilien

Wie wird die Steuer berechnet, wenn vor Ablauf der 10 Jahresfrist eine nicht selbst genutzte Immobilie wieder veräußert wird und Gewinn entsteht?

...zur Frage

Muss ich bei Hausverkauf die sogenannte Spekulationssteuer bezahlen wenn mir meine Frau die Hälfte einer "geschenkten" Immobilie übertragen hat?

Meine Frau hat in 2015 von Ihren Eltern eine Immobilie übertragen bekommen, der Kauf durch die Eltern fand vor mehr als 10 Jahren (1970) statt. Sie hat in 2016 die Hälfte auf mich- Ihren Ehemann übertragen.

Ist für die Berechnung der 10 Jahresfrist der letzte Kauf (1972) oder die letzte Übertragung (2016) für mich als Ehemann relevant.

Nach den Forumbeiträgen wäre meine Frau von der Spekulationssteuer (richtig Einkommensteuer) nicht betroffen.

Wie ist die Lage bei Mir (Ehemann),

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?